Smarte Hausmannskost

Polnische Suppe mit Wurst und Wachteleiern (Zurek)

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Polnische Suppe mit Wurst und Wachteleiern (Zurek)

Polnische Suppe mit Wurst und Wachteleiern (Zurek) - Die Mehlsuppe baut auf Roggenschrot

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 3 d. 30 min
Fertig
Kalorien:
340
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Basis der polnischen Suppe ist das Roggenschrot. Das Getreide ist reich an Vitaminen aus der B-Gruppe, die besonders für Gehirn und Nervensystem eine wichtige Rolle spielen. 

Krakauer Wurst besteht aus Schweinefleisch, Rindfleisch, Speck und Gewürzen – dabei entfällt der größte Anteil auf das Schweinefleisch. Außerdem enthält die Krakauer Wurst Gewürze wie Nitritpökelsalz, Pfeffer, Kümmel, Koriander und Knoblauch. Wer Probleme mit entzündlichen Erkrankungen hat, sollte auf Schweinefleisch verzichten, denn es ist sehr reich an entzündungsfördernder Arachidonsäure.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien340 kcal(16 %)
Protein15 g(15 %)
Fett22 g(19 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,7 g(12 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K9,2 μg(15 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,5 mg(46 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure44 μg(15 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin8,8 μg(20 %)
Vitamin B₁₂1,5 μg(50 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium457 mg(11 %)
Calcium63 mg(6 %)
Magnesium47 mg(16 %)
Eisen2 mg(13 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink2,4 mg(30 %)
gesättigte Fettsäuren8,1 g
Harnsäure74 mg
Cholesterin122 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
100 g
1
100 g
2
200 g
polnische Würste (z. b. Krakauer)
2 EL
400 ml
1 TL
getrockneter Majoran
4
100 g
frisch gehackte Petersilie zum Bestreuen
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.

Zwei bis drei Tage vor dem Verzehr der polnischen Suppe sollten Sie bereits mit den Vorbereitungen beginnen. Dafür Roggenschrot in ein sauberes Einmachglas geben. 400 ml warmes Wasser dazugießen. Glas nicht verschließen, sondern mit einem Brotpapier darüber stülpen und mit einem Haushaltsgummi fixieren. Mit einer Gabel Löcher ins Papier stechen und das Ganze zwei bis drei Tage bei Raumtemperatur stehen lassen. In dieser Zeit vergärt das Schrot.

2.

Für die Suppe Zwiebel, Kartoffel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Würste in Scheiben schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und Würste mit dem Gemüse anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen, Majoran zufügen und ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

3.

Die Eier hart kochen, abschrecken, schälen und halbieren.

4.

Schrot zur Suppe geben ca. 5 Minuten weiterköcheln lassen. Nach Bedarf noch etwas Brühe zufügen. Vom Herd nehmen, saure Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Polnische Suppe auf Schüsseln verteilen und die Eier hinein geben. Mit Petersilie garniert servieren.

Bild des Benutzers Karolin Kautzki
Guten Abend, kommt in die Suppe nur das Schrot oder die Flüssigkeit oder beides ? Liebe Grüße
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Kautzki, beides kommt in die Suppe. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Ich habe vor 2 Tagen den Roggenschrot angesetzt, heute riecht er ziemlich übel. Ich denke, er ist verdorben. Welche Fehler kann man machen? vG Alex
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Leckser, das klingt leider tatsächlich, als wäre der Ansatz nicht mehr zum Verzehr geeignet. Möglicherweise sind unerwünschte Bakterien ins Glas gelangt und der Ansatz ist deshalb nichts geworden. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Alles gut, mir fehlt einfach die Erfahrung! Meine Mutter hat den Geruch für normal befunden. Die Suppe ist lecker geworden! VG vom Leckser