Eiweißreich und kohlenhydratarm

Low-Carb-Pancakes selber machen

Von Christin Ilgner
Aktualisiert am 21. Okt. 2020

Pancakes sind ein beliebtes Frühstücksgericht. Mit reichlich Zucker und Mehl im Teig und einem süßen Topping werden sie jedoch schnell zur Kalorienbombe. Aber Pancakes lassen sich auch kalorienärmer und mit weniger Kohlenhydraten zubereiten. Wir stellen Ihnen zwei Rezepte für Low-Carb-Pancakes vor, die Sie ganz einfach selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Low-Carb Pancakes mit Banane
    1. Zutaten
    2. Und so geht’s
  2. Cream-Cheese-Low-Carb-Pancakes
    1. Zutaten
    2. Und so geht’s

Die Schwierigkeit bei Low-Carb-Pancakes liegt darin, eine Teigmasse herzustellen, die beim Braten in der Pfanne nicht zerfällt. Und natürlich sollen die Pfannkuchen beim Verzicht auf Zucker und Mehl trotzdem schmecken und schön fluffig sein. Meist wird für Low-Carb-Pancakes Eiweißpulver verwendet, um den Pfannkuchen in eine wahre Eiweißbombe zu verwandeln. Unsere beiden Rezepte kommen jedoch ganz ohne Eiweißpulver bzw. Protein aus und punkten mit natürlichem Geschmack.

Low-Carb Pancakes mit Banane und Brombeeren

Low-Carb-Pancakes mit Banane

Zutaten

  • 110 g große Bananen (1 große Banane)
  • 50 g Mandelmehl (5 EL)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 TL Rapsöl
  • 50 g Brombeere
  • 100 g Joghurt (3,5 % Fett)
  • Minze

Wer diese Low-Carb-Pancakes selber macht, wird sicher nicht enttäuscht sein. Alle weiteren Rezeptinfos und die Zubereitungsschritte finden Sie im Rezept:

zum Rezept

Cream-Cheese-Low-Carb-Pancakes

Die Amerikaner lieben nicht nur Pancakes, sondern auch Cream Cheese. Wie ließe sich sonst erklären, dass sie statt Quark lieber Frischkäse für ihren berühmten New York Cheesecake verwenden? Doch der weiße Brotaufstrich eignet sich auch hervorragend als Zutat für selbst gemachte Low-Carb-Pancakes.

Zutaten

  • 160 g Frischkäse (50 % Fett i. Tr.)
  • 60 g Magerquark
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 2 EL Mandelmehl
  • 1 Prise Zimt
  • 30 g Butter (2 EL)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 g Himbeeren

Alle weiteren Rezeptinfos und die Zubereitungsschritte finden Sie im Rezept:

zum Rezept

Tipps für das Topping 

Natürlich können Pancakes auch pur gegessen werden, doch richtig gut schmecken sie mit folgenden Obstsorten – insbesondere Beeren:

  • Blaubeeren
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Äpfel
  • Bananen
  • Aprikosen
  • Nektarinen
  • Wassermelone
  • Honigmelone

Selbstverständlich können Sie auch verschiedene Beeren mischen und als leckeren Fruchtsalat zu den Low-Carb-Pancakes genießen – so steigen auch die Nährwerte des Gerichts. Auch mit Quark, Joghurt oder Apfelmus schmecken die Pfannkuchen hervorragend. Ahornsirup, Nutella und Co. bringen Süße, aber auch Kalorien.

Sie mögen Ihren Pancake gerne salzig? Dann können Sie zum Beispiel den Zimt weglassen, damit die Masse neutraler schmeckt, und den fertigen Pancake mit herzhaften Zutaten wie Räucherlachs und Tomate belegen.

Übrigens: Wer nicht auf Mehl verzichten möchte, kann stattdessen zu Mandelmehl oder Sojamehl greifen - und den Pancake wie gewohnt ausbacken. 

Unsere Empfehlung: Wenn es mal schnell gehen muss, finden Sie bei foodspring leckere und eiweißreiche Protein Pancakes

Zu den Pancakes

 
Mir ist etwas weniger süss einfach lieber. Das lässt sich mit det Banane leider nicht regulieren. Dann lieber mehr Kohlenhydrate und weniger Zucker....
 
Habe einen scoop Vanille Whey isolate , 3 Eier sowie 2 kleine Bananen mit Zimt verfeinert . Super lecker und gut aufgegangen sowie Wende-fähigkeit war vorhanden. Pluspunkt: bin satt geworden !
 
Habe Gestern Abend dieses Rezept ausprobiert, mit 2 Bananen und 4 Eiern, also das doppelte. Bei mir hat es super funktioniert. Der Teig sah aus wie normaler Teig und das Wenden hat auch super geklappt :) schmecken sehr gut und ist eine 'gesunde' Alternative zum normalem Rezept. Werde ich ab jetzt öfter kochen.
 
Ist wohl auch sehr von den Bananen abhängig. Wir haben einen ersten Teig ausprobiert wie im Rezept, hat nach gar nix geschmeckt, sehr fade, Teig war schwer zu wenden, heißt viel in 7 Teile. Nochmal probiert mit Zimt, Vanille-Extrakt und den in Natura sehr geschmackvollen kleinen Mini-Bananen, hat etwas besser geschmeckt, Desaster war nach wie vor beim Wenden, in relativ viele Teile zerbrochen. Gibts nicht wieder bei uns, schade.
 
nur sind Bananen halt absolut nicht low carb sondern stehen in der Kategorie böse Früchte auf Platz 2 direkt hinter Trauben ...
Schreiben Sie einen Kommentar