Leichtes Fingerfood

Inside-Out-Rolls (California Rolls)

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Inside-Out-Rolls (California Rolls)

Inside-Out-Rolls (California Rolls) - Supersaftiges Sushi aus der eigenen Küche

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 45 min
Fertig
Kalorien:
514
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wie alle anderen Sushi-Variationen bestehen auch die California Rolls im Wesentlichen aus leicht gesäuerten Reis. Der Reis wird um ein Algenblatt (Nori) herum gerollt, in der Mitte kommen Gurke, Surimi und Avocado zusammen. Das Fett der Avocado besteht aus gesunden ungesättigten Fettsäuren. Diese schützen unser Herz-Kreislauf-System und können auch den Cholesterinspiegel senken.

Ist Surimi Krebsfleisch? Surimi ist ein stark verarbeitetes Produkt aus Fischeiweiß. Da Surimi kein roher Fisch ist, kann es im Gegensatz zu anderen (nicht-vegetarischen) Sushi-Produkten auch während der Schwangerschaft gegessen werden. Für Fischallergiker oder bei Allergien gegen Weichtiere und Ei ist Surimi jedoch tabu.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien514 kcal(24 %)
Protein16 g(16 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate75 g(50 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E2,8 mg(23 %)
Vitamin K20,8 μg(35 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin5,1 mg(43 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure58 μg(19 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin5 μg(11 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C15 mg(16 %)
Kalium641 mg(16 %)
Calcium151 mg(15 %)
Magnesium99 mg(33 %)
Eisen2,6 mg(17 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink2,6 mg(33 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure87 mg
Cholesterin11 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
300 g
1 Stück
Kombu-Alge (Seetang, ca. 8 x 8 cm)
4 EL
1 TL
50 g
1
1
reife Avocado
8 EL
300 g
4
Sojasauce zum Servieren
Wasabi zum Servieren
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 kleiner Topf, 1 Essstäbchen oder Kochstäbchen, 1 Sparschäler

Zubereitungsschritte

1.

Den Reis unter fließendem Wasser in einem Sieb gründlich waschen, bis das Wasser klar ist.

2.

Reis, 450 ml Wasser und Kombu-Alge in einem Topf bei starker Hitze aufkochen, dann den Reis bei kleinster Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen. Den Deckel in dieser Zeit nicht abnehmen! Den Topf vom Herd nehmen und den Reis 3 bis 5 Minuten ausquellen lassen.

3.

Reisessig erhitzen und 1/2 TL Salz und Zucker verrühren. Reis in eine Schüssel füllen, Kombu-Alge entfernen. Ein Kochstäbchen kreuz und quer durch den Reis ziehen, dabei die Würzmischung langsam zugießen. Dem Reis zugleich mit einem Fächer Luft zufächeln, damit er schnell auf Raumtemperatur abkühlt und einen schönen Glanz bekommt.

4.

Für die California Rolls Sesam in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Gurke schälen, längs halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Gurkenstreifen mit Salz bestreuen und 15 Minuten ziehen lassen, anschließend mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Avocado schälen, halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch in Streifen schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

5.

1 Nori-Blatt auf eine Bambusmatte legen und mit Sushi-Reis bestreichen, dabei am oberen und unteren Rand ca. 1 cm Platz lassen. Reis mit einer Lage Frischhaltefolie abdecken und Nori-Blatt einmal umdrehen, sodass der Reis direkt auf der Bambusmatte liegt. Auf das untere Drittel des Nori-Blattes zuerst Avocadostreifen nebeneinander legen, Surimi darüber verteilen und Gurkenstreifen oberhalb der Surimi nebeneinander legen. 

6.

Mithilfe der Bambusmatte einschlagen und fest aufrollen, dabei die Frischhaltefolie entfernen. Bambusmatte entfernen und die Enden der Sushi-Rolle fest andrücken. Sushi-Rolle in dem gerösteten Sesam wälzen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in 6–8 Stücke schneiden Aus den restlichen Zutaten weitere 3 Rollen formen. California Rolls mit Sojasauce und Wasabi servieren.