Kaninchen im Ofen gebraten

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kaninchen im Ofen gebraten
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KaninchenRosmarinPfefferOlivenöl

Zutaten

für
4
Zutaten
1
junges Kaninchen in Stücken
Thymian, Salbei, Rosmarin
Salz, Pfeffer
Produktempfehlung

Die freien Stellen zwischen dem Fleisch auf dem Backblech können mit eingeölten und mit Salz bestreuten Kartoffelschnitzen ausgefüllt werden. Zusammen mit einem Salat serviert, ergibt dies ein vorzügliches Essen, das uns an vergangene schöne Ferien in Italien erinnert. Im Tessin und in Italien serviert man im Ofen gebratene Kaninchen (Coniglio al forno) gerne mit einer Polenta oder gebratenen Maisschnitten.

Kaninchenfleisch hat viele Vorteile: Es ist leicht verdaulich, gesund und hilft die schlanke Linie bewahren, weil es wenig Fett und viel Eiweiß enthält. Auf eine Person rechnet man - je nachdem, ob das Gericht wenig oder viel Sauce enthält - 180 bis 250 Gramm. Da dieses magere Fleisch bei unsachgemäßer Zubereitung leicht trocken wird, kann man es vom Metzger spicken lassen. Auch kurzes Beizen macht das Fleisch lockerer und zarter. Man kann es zum Beispiel zwölf Stunden vor dem Braten in eine Beize aus halb Wein, halb Essig, Zwiebelringen, Sellerieblättern, Möhrenscheibchen, Salz und Pfeffer einlegen.

Klassische Beilagen: eine feste Polenta, die köstlich schmeckt, wenn man sie erkalten läßt, in Scheiben schneidet oder davon runde Plätzchen aussticht, die man in wenig Butter oder in halb Butter, halb Öl anbrät. Auch Nudeln, Spätzle, Salzkartoffeln, ein luftiger Kartoffelbrei oder ein saftiger Risotto passen gut zum Kaninchenfleisch. Als Getränk dazu reicht man roten Landwein oder leicht säuerlichen Most.

Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Die Kaninchenstücke salzen, pfeffern und ringsum gut mit Öl bestreichen.

2.

Ein großes Backblech mit Öl bestreichen, die Kaninchenstücke darauf verteilen und mit Rosmarinnadeln, Thymian und Salbeiblättern bestreuen.

3.

In den auf 220°C (Gas: Stufe 4) vorgeheizten Ofen geben und etwa eine Stunde braten.