0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Lammcurry
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
427
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien427 kcal(20 %)
Protein44 g(45 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate27 g(18 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Vitamin A1,4 mg(175 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E6,8 mg(57 %)
Vitamin K17,9 μg(30 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin20,6 mg(172 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure76 μg(25 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin6,2 μg(14 %)
Vitamin B₁₂5,4 μg(180 %)
Vitamin C44 mg(46 %)
Kalium1.086 mg(27 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium70 mg(23 %)
Eisen4,1 mg(27 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink6,1 mg(76 %)
gesättigte Fettsäuren3,5 g
Harnsäure385 mg
Cholesterin126 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g Süßkartoffeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
5 g Ingwer
2 Tomaten
1 rote Chilischote
800 g Lammfleisch z. B. Schulter
3 EL Pflanzenöl
1 Zimtstange
5 Curryblätter
1 EL Durban Masala
1 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
Salz
frischer Koriander zum Garnieren
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Süßkartoffeln waschen, schälen und klein würfeln. Die Zwiebel, den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Tomaten überbrühen, abschrecken, häuten, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Chili(s) abbrausen. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke teilen.
2.
Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer hineingeben. Die Zimtstange, die Curryblätter und das Durban Masala ergänzen und 3-4 Minuten braten, bis die Zwiebeln leicht braun sind und die Gewürze duften. Das Fleisch, die Tomaten und Kurkuma zugeben und etwa 150 ml Wasser angießen. Bei milder Hitze etwa 1 Stunde leise köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. In den letzten ca. 20 Minuten die Süßkartoffeln mit den Chilischoten zugeben und mit garen. Falls nötig noch etwas Wasser ergänzen.
3.
Zum Schluss das Curry mit Garam Marsala und Salz abschmecken. Mit etwas Koriandergrün garniert servieren.
4.
Dazu passt ein Atchar, eine Art südafrikanisches Chutney aus Mango.