Regionale Küche

Leber- und Blutwurst mit Püree und Sauerkraut

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Leber- und Blutwurst mit Püree und Sauerkraut

Leber- und Blutwurst mit Püree und Sauerkraut - Perfekt für nass-kalte Tage

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
Kalorien:
910
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wenn es draußen kalt ist, machen wir es uns drinnen gern bei einem deftigen Essen gemütlich, das von innen wärmt. Sauerkraut ist dafür perfekt! Durch die Verarbeitung wird der Kohlkopf bekömmlich und liefert nebenbei reichlich Ballaststoffe.

Blutwurst ist aus vielen Landesküchen nicht wegzudenken – allerdings sollten Menschen mit Gicht oder entzündlichen Gelenkserkankung Abstand halten. Purine aber auch die Arachidonsäure aus der Wurst können die Beschwerden verschlimmern.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien910 kcal(43 %)
Protein34 g(35 %)
Fett72 g(62 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,9 g(20 %)
Vitamin A10,6 mg(1.325 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K44 μg(73 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂1,5 mg(136 %)
Niacin15,1 mg(126 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure132 μg(44 %)
Pantothensäure3,9 mg(65 %)
Biotin11 μg(24 %)
Vitamin B₁₂14,4 μg(480 %)
Vitamin C95 mg(100 %)
Kalium1.430 mg(36 %)
Calcium179 mg(18 %)
Magnesium87 mg(29 %)
Eisen16,8 mg(112 %)
Jod54 μg(27 %)
Zink5,5 mg(69 %)
gesättigte Fettsäuren29 g
Harnsäure357 mg
Cholesterin250 mg
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.

Eine Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Butterschmalz in einem Topf erhitzen und Zwiebel darin 1–2 Minuten glasig anschwitzen. Das gut abgetropfte Sauerkraut untermischen und mit der Brühe ablöschen. 

2.

Kümmel, Pfeffer und Wacholder im Mörser zerstoßen und zusammen mit den Lorbeerblättern zum Kraut geben. Leicht salzen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten garen. 

3.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser 25–30 Minuten garen. 

4.

Die Würste in einen Topf mit siedendem Salzwasser geben und darin etwa 10 Minuten erhitzen, aber nicht kochen.

5.

Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Milch erhitzen, mit 20 g Butter zu den Kartoffeln geben. Kartoffeln mit Salz und frisch abgeriebenem Muskat würzen und alles zu einem cremigen Püree verrühren.

6.

Übrige Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin bräunen. Das Püree mit der Zwiebelbutter, dem abgeschmeckten Kraut und den abgetropften Würsten auf Tellern anrichten und servieren.