print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Rotes Risotto mit Kidneybohnen

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rotes Risotto mit Kidneybohnen

Rotes Risotto mit Kidneybohnen - Pink Power: Viel Geschmack und gesunde Zutaten

Health Score:
Health Score
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 14 h
Fertig
Kalorien:
491
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
125 g
getrocknete Kidneybohnen
1
250 g
300 ml
500 ml
100 g
junger Grünkohl
1 EL
10 g
Butter (2 TL)
250 g
100 ml
40 g
Parmesan (1 Stück; 30 % Fett i. Tr.)
1 EL

Zubereitungsschritte

1.

Bohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und in 1 1⁄2 l Wasser bei kleiner Hitze in 50–60 Minuten weich kochen. Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. Rote Bete putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Brühe mit Saft mischen. Grünkohl putzen, waschen, Blätter von den dicken Blattrippen zupfen, klein schneiden und in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Abgießen und abtropfen lassen.

2.

Öl und 1 TL Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Risottoreis und Rote-Bete-Würfel zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Mit Rotwein ablöschen, etwas einköcheln lassen, ca. 200 ml Saft-Brühe-Mischung zugießen und vom Reis aufnehmen lassen. Dann nach und nach weiter Saft-Brühe-Mischung zugießen; auf diese Weise den Reis 15–20 Minuten garen; er sollte noch leichten Biss haben. Bohnen abgießen und abtropfen lassen, zum Reis geben und 5 Minuten mitgaren.

3.

Parmesan reiben. Restliche Butter und Parmesan unter das Risotto rühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 3/4 der Grünkohlblätter auf Teller verteilen und das Risotto darauf anrichten; restliche Grünkohlblätter in feine Streifen schneiden und darüberstreuen.

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Der rote Farbstoff Betanin der Roten Bete hat antioxidative Eigenschaften und schützt unsere Körperzellen vor der Schädigung durch freie Radikale. Gemüse und Hülsenfrüchte liefern eine ordentliche Ladung Ballaststoffe, die auf natürliche Weise die Verdauung anregen und für ein lange anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Wenn Sie welchen bekommen, sollten Sie zu Risottoreis in der Vollkornvariante greifen: Dieser hat zwar eine etwas längere Garzeit, enthält aber auch mehr Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe als weißer Reis. Spontane verwenden anstelle der getrockneten Kidneybohnen die aus der Dose. Der Wein lässt sich nach Belieben auch einfach durch mehr Brühe ersetzen.

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien491 kcal(23 %)
Protein20 g(20 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate79 g(53 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe11,8 g(39 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin6,2 mg(52 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure203,3 μg(68 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin7 μg(16 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C40 mg(42 %)
Kalium1.284 mg(32 %)
Calcium244 mg(24 %)
Magnesium118 mg(39 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod14,5 μg(7 %)
Zink3,2 mg(40 %)
gesättigte Fettsäuren3,6 g
Harnsäure158,8 mg
Cholesterin12,5 mg
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar