Gesundes Grundrezept

Vollkorn-Pastateig (Grundrezept)

4.5
Durchschnitt: 4.5 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Vollkorn-Pastateig (Grundrezept)

Vollkorn-Pastateig (Grundrezept) - Frische, selbstgemachte Nudeln sind geschmacklich nicht zu überbieten

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
480
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

So wird die Pasta-Liebe zu einer gesunden Angelegenheit: Der selbst gemachte Nudelteig besteht zur Hälfte aus Vollkornmehl. Deshalb enthält er Ballaststoffe und Vitamine, die in Weißmehl nicht mehr vorhanden sind. Die Nudeln daraus halten lange satt, da ihre Kohlenhydrate peu à peu abgebaut werden und der Blutzuckerspiegel nicht auf einmal in die Höhe schnellt.

Nudelteig aus Vollkornmehl hat leider eine etwas spröde Konsistenz. Damit er geschmeidiger wird und sich besser ausrollen lässt, wird er mit Mehl der Type 405 verfeinert. Da jedes Vollkornmehl etwas anders beschaffen ist, nehmen Sie gegebenenfalls etwas mehr Wasser oder Mehl für den Nudelteig. Zu diesen herzhaften Nudeln passt eine scharfe Tomatensauce

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien480 kcal(23 %)
Protein19 g(19 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate70 g(47 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,8 μg(9 %)
Vitamin E2,7 mg(23 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin6,7 mg(56 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure70 μg(23 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin20 μg(44 %)
Vitamin B₁₂1,2 μg(40 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium317 mg(8 %)
Calcium58 mg(6 %)
Magnesium80 mg(27 %)
Eisen3,8 mg(25 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink3,1 mg(39 %)
gesättigte Fettsäuren3 g
Harnsäure66 mg
Cholesterin238 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g
200 g
4
2 EL
Mehl zum Bearbeiten
Produktempfehlung

Frisch zubereitete Pasta mit dem Nudelholz oder einer Nudelmaschine sehr dünn ausrollen und in die gewünschte Form schneiden, zum Beispiel breite oder schmale Bandnudeln. Geben Sie die Pasta in reichlich kochendes, gesalzenes Wasser, reduzieren die Hitze und lassen sie 1–2 Minuten kochen. Die Nudeln mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben oder in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Sauce Ihrer Wahl servieren.

Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schüssel, 1 großes Messer, 1 Esslöffel, 1 Handmixer, 1 Frischhaltefolie

Zubereitungsschritte

1.
Vollkorn-Pastateig (Grundrezept) Zubereitung Schritt 1

Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Olivenöl, Salz und 3–4 EL Wasser zum Mehl geben.

2.
Vollkorn-Pastateig (Grundrezept) Zubereitung Schritt 2

Mit den Knethaken des Handmixers verkneten, bis die Zutaten sich verbinden und zu einer Kugel zu formen beginnen (je nach Größe der Eier kann der Wasserbedarf etwas höher sein).

3.
Vollkorn-Pastateig (Grundrezept) Zubereitung Schritt 3

Pastateig auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche geben und mit den Händen 5 Minuten kneten, dabei, wenn nötig, etwas Mehl zusätzlich auf die Arbeitsfläche geben.

4.
Vollkorn-Pastateig (Grundrezept) Zubereitung Schritt 4

Pastateig halbieren. Teigportionen in Klarsichtfolie wickeln. Bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.

 
Habe den Teig heute erstmalig gemacht. Es wird definitiv eine Neuauflage geben. Danke für das Rezept :-)
 
Vielen vielen dank für dieser Hammer Rezept. Meine Männer und ich waren so was von begeistert...
 
Klasse Rezept und Klasse Anleitung !
 
Da ich oft nur für mich alleine koche meine Frage, Kann man den Rest des Teiges auch einfrieren? Und wie macht man das? EAT SMARTER sagt: Kein Problem. Teig einfach in einen Gefrierbeutel geben und einfrieren. Über Nacht auftauen.
 
HalloEAT Smarter, wie kann ich Kontakt zu MelKocht Wuppertal und zu LaRoche Chemnitz aufnehmen ? Die Beiden haben von einer Nudelmaschine geschrieben und ich würde beide gerne fragen welche sie gekauft haben und welchen Erfahrungen sie mit ihren Nudelmaschinen gemacht haben. Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ich mit beiden in Kontakt treten könnte, umsiw zu befragen nach ihren Erfahrungen. Vielen Dank. Toni EATS MARTER sagt: Aus Datenschutzgründen dürfen wir keine Adressen weitergeben. Wir bitten um Verständnis.
 
Hallo, ich wollte mich dieses WE im Nudeln-selber-machen versuchen, da die Auswahl in gluten- und eierfreier Pasta sehr gering bzw. sehr teuer ist. Gestern war ich schon erfolgreich in eierfreien Quinoa-Pfannkuchen, heute möchte ich Buchweizen- und Dinkelnudeln versuchen. Was muss ich besonderes beachten, wenn ich keine Eier verwenden darf? Gibt es besondere Tricks bei Nudeln? Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen. Danke Tine EAT SMarter sagt: Schau doch mal beim Dinkelmännchen. http://dinkelmaennchen.blogspot.de/2011/03/dinkelnudeln-ohne-ei.html
 
Hallo Eatsmarter, ich würde das Rezept gerne ausprobieren habe aber vorher noch eine Frage dazu: in Ihrem Bericht vom 28.10.12 schreiben sie 200 Gramm Weizenvollkornmehl mit 4 Eiern, aber im Rezept stehen insgesamt 400 Gramm Mehl (200gr. Type 405 + 200 gra. Vollkornmehl) was stimmt jetzt eigentlich? ich habe keine Erfahrungswerte. EAT SMARTER sagt: Die Angaben im Rezept sind richtig.
 
Schon seit langer Zeit verwende ich dieses Rezept und komm nun endlich mal dazu ein Kommentar dazu abzugeben: Der Pastateig ist der Beste den ich je gemacht habe! Die Nudeln schmecken nicht nur super, der Teig lässt sich durch seine Konsistenz auch wunderbar verarbeiten. Wenn ich andere Rezepte verwende ist er zu klebrig um ihn zu rollen und ich muss noch viel mehl hinzugeben. Bei diesem Rezept kann ich sogar Spaghetti durch die Nudelmaschine drehen-was mir bei wirklich keinem anderen Rezept gelingt! Also echt super! Nur zu empfehlen!!! Bewertung *****
 
Hab mir vor zwei Wochen eine Nudelmaschine zum kurbeln gekauft, weil ich selbstgemachte Nudeln toll finde, aber (trotz Fittneseffekt) der Aufwand mit selber rollen doch enorm ist. Selbstgemacht schmecken sie einfach noch besser! Das mit dem hälfte Vollkorn hälfte Weizen habe ich ausprobiert und bin total begeistert! Kernig (also nicht hart oder zu aldente, aber eben super Vollkorn) würzig und auch nicht trocken, wie es bei vielen gekauften Vollkornprodukten ist. Und ja es hält lange satt :)
 
Hört sich ja ganz einfach an. Wie geht es weiter? Nudelnausrollen und dann trocknen oder gleich ins sprudelnde Wasser? Wie lange ins Wasser? Bei meinem letzten Versuch hatte ich dann Mehlsuppe. Kann mir da jemand weiterhelfen? EAT SMARTER sagt: Sie haben völlig Recht - entschuldigen Sie bitte! Im Zusatztipp finden Sie eine Kochanleitung.