3

Low-Carb-Milchschnitte selber machen

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 06. Sep. 2018

Manchmal muss einfach eine süße Sünde her! Wie wäre es mit einer alten Bekannten: der Milchschnitte. Diese Variante hier ist jedoch deutlich figurfreundlicher, als das Produkt im Kühlregal des Supermarkts. Heute zeigt EAT SMARTER Ihnen, wie Sie supereinfach eine Low-Carb-Milchschnitte selber machen können – und noch dazu lecker!

3
Drucken

Low-Carb-Milchschnitte

Nur weil man sich Low-Carb ernährt, muss man nicht komplett auf Süßigkeiten verzichten. Aufgrund von Xucker, Mandel- und Kokosmehl, ungesüßtem Kakao und Magerquark sind diese Milchschnitten nicht nur Low-Carb, sondern gleichzeitig auch noch gesünder als die übrigen Varianten.

Alternative Mehlsorten zum Backen

Alternative Mehlsorten werden immer beliebter. Auch in diesem Rezept verzichten wir auf herkömmliches Mehl und ersetzen es durch Mandel- und Kokosmehl. Mandelmehl wird aus geschälten Mandeln gewonnen und schmeckt dezent nach Mandel. Mit nur 4 Gramm Kohlenhydraten pro 100 Gramm kann man das glutenfreie Mehl hervorragend für Low-Carb-Gerichte verwenden.

Kokosmehl wird aus getrocknetem, entöltem und anschließend fein gemahlenem Kokosnussfleisch produziert. Es schmeckt leicht süßlich nach Kokos. 100 Gramm enthalten nur etwa 16 Gramm Kohlenhydrate. Beide Mehlsorten verleihen den Low-Carb-Milchschnitten ein ganz besonderes Aroma.

Das Rezept der Low-Carb-Milchschnitte

Die Zutaten:

Für den Teig:

  • 4 Eier (M)
  • 60 g Xucker
  • 45 g Mandelmehl
  • 15 g Kokosmehl
  • 3 EL reiner Kakao
  • 20 ml Wasser
  • 1/2 Packung Backpulver

Für die Füllung:

  • 1/2 Packung Gelatine (Pulver)
  • 250 ml Schlagsahne
  • 30 g Xylit
  • 50 g Magerquark
  • 20 g fettarme Milch

Die Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Für den Teig die Eier aufschlagen und mit dem Xylit vermengen, bis alles schön cremig ist. 
  2. Nun Mandel- und Kokosmehl sowie Kakao, Wasser und Backpulver zugeben und miteinander zu einem glatten Teig verrühren. 
  3. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und etwa ein Zentimeter dick darauf verteilen. Nun für etwa 13 bis 15 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung die Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten.
  5. Die Sahne steif schlagen und anschließend das Xylit vorsichtig unterheben.
  6. Magerquark und Milch miteinander cremig rühren und mit der Sahnecreme vermengen. Nun die Gelatine zugeben und vorsichtig unterheben.
  7. Den fertigen Teig in der Mitte teilen. Die eine Hälfte mit der Sahnecreme bestreichen, dann die andere Teighälfte darauflegen. Die fertige Low-Carb-Milchschnitte mindestens zwei Stunden kaltstellen. Dann in kleine Stücke teilen und so servieren.

Das Rezept der Low-Carb-Milchschnitte gibt es noch einmal hier:

Rezept
Low-Carb-Milchschnitte
Fertig in 1 Std. 30 Min. • 151 kcal

Nährwerte für eine Portion:

Kcal 151
Eiweiß/Protein/g 5,1
Fett/g 12
gesättigte Fettsäuren/g 5,7
Kohlenhydrate/g 5
Ballaststoffe/g 1,2
BE 0,5

 

Top-Deals des Tages

Russell Hobbs 23370-56 Digitale Glas-Kaffeemaschine Elegance, 1.25l, Schnellheizsystem, programmierbarer Timer, 1600 Watt, Edelstahl
VON AMAZON
Preis: 99,99 €
66,39 €
Läuft ab in:
WMF Astoria Topfset, 5-teilig, mit Glasdeckel, Kochtopf, Stielkasserol
VON AMAZON
Preis: 179,00 €
79,95 €
Läuft ab in:
1home Laptop Notebook Tablet Tisch Ständer Monitor Arm Arme Halterung Tischhalterung Halter völlig verstellbar schwenkbar …
VON AMAZON
33,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Gibt es auch eine Varianten ohne Gelatine?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo williwuff, anstelle der Gelatine können Sie auch Agar-Agar verwenden. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Tolle Idee! Werde ich aufjedenfall mal ausprobieren!

Schreiben Sie einen Kommentar