Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Smarte Hausmannskost

Bayerischer Gänsebraten

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Bayerischer Gänsebraten

Bayerischer Gänsebraten - Mit den selbstgemachten Brezenknödel wird der Braten zum Genuss!

Health Score:
Health Score
7,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 3 h 50 min
Fertig
Kalorien:
1752
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
8
Portionen
5 kg
Gans (küchenfertig, 1 Gans)
Pfeffer aus der Mühle
4
säuerliche Äpfel (Boskop)
1 Bund
frischer Majoran
½ Bund
frischer Thymian
250 g
altbackene Brezel oder Laugenstagen
250 ml
10 g
Petersilie (0.5 Bund)
1
1 EL
2
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
GansSalzPfefferApfelMajoranThymian
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.

Gans innen und außen waschen. Trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. 

2.

Äpfel waschen, schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und in Spalten schneiden. Majoran und Thymian waschen und trocken schütteln. Äpfel mit den Kräutern in die Gans geben und die Öffnung mit Küchengarn zunähen.

3.

Gans mit der Brust nach unten in einen Bräter legen, mit 300 ml heißem Wasser angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) zugedeckt etwa 1 Stunde und 15 Minuten braten. 

4.

Anschließend die Gans wenden, gelegentlich mit Bratensaft begießen, seitlich unter den Flügeln mit einem Zahnstocher einstechen und offen weitere 1,5 Stunden garen.

5.

Für die Brezenknödel die Brezen klein schneiden. Milch in einen kleinen Topf erwärmen, Brezen mit der heißen Milch übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. 

6.

Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter fein hacken. Schalotte schälen und sehr fein würfeln.  Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Vom Herd nehmen, Petersilie unterrühren und mit den Eiern zu den Brezen geben. Brezenknödelteig gut verkneten und mit Pfeffer würzen. 

7.

Gans mit Salzwasser bestreichen. Backofen auf 20 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) hochschalten und die Gans 10–15 Minuten knusprig braten.

8.

Aus dem Teig 8 Knödel formen. Knödel in siedendem Salzwasser in 15–20 Minuten gar ziehen lassen. Mit Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und in eine heiße Schüssel füllen. 

9.

Gans herausnehmen und auf einer Platte anrichten. Soße entfetten, abschmecken und separat zu Gans und Knödel reichen.

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Man soll bekanntlich die Feste feiern, wie sie fallen. Wir finden jedenfalls: Der knusprige Gänsebraten ist eine kulinarische Sünde wert! Zwar Gans mit ihrem hohen Fettgehalt nicht ideal für die schlanke Linie, aber das Fleisch hat durchaus was für die Gesundheit zu bieten: Das dunkle und herzhafte Gänsefleisch liefert reichlich Magnesium, Eisen, Zink und B-Vitamine.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Die Brezenknödel können einige Stunden vorher rollt und bei Bedarf frisch gekocht werden. Auch Vorkochen ist möglich. Braten Sie die Knödel bei Gebrauch einfach in einer Pfanne in etwas Butter bei milder Hitze. Und welche Beilage passt zu Gänsebraten und Knödel? Wer es ganz klassisch mag, setzt auf Blaukraut (Rotkohl) oder Bohnen. Oder wie wäre es mit karamellisierten Quittenspalten vom Blech?

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.752 kcal(83 %)
Protein78 g(80 %)
Fett147 g(127 %)
Kohlenhydrate34 g(23 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,4 g(11 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,9 mg(8 %)
Vitamin K14,7 μg(25 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂1,3 mg(118 %)
Niacin46,2 mg(385 %)
Vitamin B₆2,7 mg(193 %)
Folsäure40 μg(13 %)
Pantothensäure3,3 mg(55 %)
Biotin37,1 μg(82 %)
Vitamin B₁₂1,7 μg(57 %)
Vitamin C15 mg(16 %)
Kalium2.174 mg(54 %)
Calcium138 mg(14 %)
Magnesium126,1 mg(42 %)
Eisen10,3 mg(69 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink6,6 mg(83 %)
gesättigte Fettsäuren42 g
Harnsäure781 mg
Cholesterin449 mg
Autor dieses Rezeptes:
 
Welch ein Wunder! Aus einer Gans wird unter Punkt 6 eine Ente!!! Liest eigentlich keiner in der Redaktion Kontrolle?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Danke für den Hinweis. Wir haben es korrigiert.
Schreiben Sie einen Kommentar