Enthält viel Eisen

Gänsebraten – smarter

mit Kartoffel-Kürbis-Stampf
4.5
Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Gänsebraten – smarter

Gänsebraten – smarter - Gut Gans will Weile haben – und wird bei Minihitze superzart!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 6 h
Fertig
Kalorien:
863
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Festtagsklassiker ist kein Kalorien-Leichtgewicht – aber dennoch: Durch die Art des Garens tritt das Unterhautfett aus und kann abgeschöpft werden, bevor die Bratflüssigkeit zu Sauce verarbeitet wird. Zusätzlich entschärft hier die fettarme Beilage die sonst so üppige Weihnachtsmahlzeit. 

Gänse aus artgerechter Haltung erkennen Sie an den geschützten Kennzeichnungen "Freilandhaltung", "bäuerliche Freilandhaltung", oder "Bäuerliche Freilandhaltung unbegrenzter Auslauf". Wer sichergehen will, achtet auf ein Bio-Siegel. Die Tiere haben nicht nur ausreichend Auslauf und eine natürliche Fütterung, sondern liefern auch schmackhaftes Fleisch und weniger Fettgewebe, als aus Zwangsmast. Hier ist in einigen EU-Ländern sogar der Lebendrupf von Gänsen erlaubt.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien863 kcal(41 %)
Protein66 g(67 %)
Fett46 g(40 %)
Kohlenhydrate37 g(25 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,5 g(22 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,9 mg(8 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin22 mg(183 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure48 μg(16 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin16,2 μg(36 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C30 mg(32 %)
Kalium1.528 mg(38 %)
Calcium121 mg(12 %)
Magnesium95 mg(32 %)
Eisen5 mg(33 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink2,9 mg(36 %)
gesättigte Fettsäuren9,8 g
Harnsäure433 mg
Cholesterin117 mg
Automatic
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K15 μg(25 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂1,6 mg(145 %)
Niacin58,4 mg(487 %)
Vitamin B₆3,7 mg(264 %)
Folsäure87 μg(29 %)
Pantothensäure4,4 mg(73 %)
Biotin43,5 μg(97 %)
Vitamin B₁₂1,8 μg(60 %)
Vitamin C49 mg(52 %)
Kalium3.302 mg(83 %)
Calcium142 mg(14 %)
Magnesium173 mg(58 %)
Eisen13 mg(87 %)
Jod31 μg(16 %)
Zink13,3 mg(166 %)
gesättigte Fettsäuren50,2 g
Harnsäure1.013 mg
Cholesterin484 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
4 ½ kg
Gans (1 Gans)
1 kg
500 g
6 Stiele
1000 ml
750 g
800 g
Hokkaido-Kürbis (1 kleiner Kürbis)
125 ml
3 TL
Produktempfehlung

Die Gans ist gar, wenn sich die Keulen nach dem Durchtrennen der Haut fast von alleine lösen. Je nach Größe der Gans und Backofenmodell kann das 30 Minuten mehr oder weniger dauern.

Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Schüssel, 1 Zahnstocher, 1 Küchengarn, 1 großer Bräter, 1 Messbecher, 1 Fleischgabel, 1 Kelle, 1 Sparschäler, 1 großes Messer, 1 großer Topf mit Deckel, 1 Backblech, 1 kleiner Topf, 1 Kartoffelstampfer, 1 Holzlöffel, 1 feine Reibe, 1 Fettabscheidekännchen, 1 Topf, 1 Teelöffel, 1 Tasse, 1 Esslöffel, 1 Küchenpapier, 1 Geflügelschere

Zubereitungsschritte

1.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 1

Das sichtbare Fett von der Gans abschneiden. Gans abspülen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

2.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 2

Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln.

3.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 3

Majoran waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und in einer Schüssel mit den Apfel- und Zwiebelwürfeln mischen. Die Gans damit füllen, dann 3–4 Zahnstocher durch die Bauchöffnung stecken und mit Küchengarn zubinden.

4.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 4

Gans mit der Brust nach unten in einen großen Bräter setzen und 500 ml Geflügelfond dazugießen. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 150 °C (Umluft: nicht geeignet, Gas: Stufe 1–2) etwa 5 Stunden garen, dabei immer wieder die Haut mit einer Fleischgabel einstechen, vor allem rund um die Keulen und um die Brust, damit das Fett herausbraten kann. Die Gans zwischendurch öfter mit der Bratflüssigkeit begießen und nach und nach den restlichen Fond zufügen.

5.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 5

Zum Ende der Bratzeit Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Kürbis ebenfalls waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Beides zusammen in einem großen Topf in Salzwasser aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 20 Minuten kochen.

6.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 6

Die Gans aus dem Bräter nehmen und auf ein Backblech setzen. Im Backofen bei 225 °C (Umluft: nicht geeignet, Gas: Stufe 4) auf der untersten Schiene zuerst mit der Brust nach unten etwa 10 Minuten bräunen, dann drehen und die Brustseite ebenfalls etwa 10 Minuten knusprig braten.

7.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 7

Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Kartoffeln und Kürbis abgießen und mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Die heiße Milch unter den Stampf rühren, salzen, pfeffern und mit frisch abgeriebenem Muskat würzen.

8.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 8

Die Garflüssigkeit von der Gans in ein Fettabscheidekännchen füllen. Den Bratfond ohne das Fett in einen Topf gießen und aufkochen.

9.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 9

Stärke in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser anrühren, in die Sauce rühren und nochmals aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 10

Die Gans tranchieren oder als Gänsebraten im Ganzen und mit Füllung, Kartoffel-Kürbis-Stampf und Sauce servieren.

 
einfach lecker!!!!! ich habe es am Heiliger Abend serviert, es hat alle meine Gäste gut geschmeckt. ich gebe das Rezept 5 Sterne.
 
Rezept ist klasse! Ich hab zwar die klassische Thüringer Variante mit Klößen und Rosenkohl gewählt, aber die Gans war der Traum!
 
Das versuche ich gern zu Weihnachten, klingt lecker!
 
Hört sich lecker an, aber ich habe noch eine Frage zu Schritt 4: Bleibt der Bräter offen oder wird er geschlossen? EAT SMARTER sagt: Die Gans wird im offenenen Bräter gegart.
 
Die Gans war übrigens genauso lecker wie erhofft!! Danke für das leckere Weihnachtsessen ;)
 
Ja, das sieht echt super aus und auch bei mir wird's diese Gans hier zu Weihnachten geben! Ist wirklich alles sehr gut und detailliert beschrieben, ich glaub, das wird ein echtes Festmahl. Den Kartoffel-Kürbis-Stampf hab ich schon mal ausprobiert, sehr lecker!
 
Das Rezept und die Darstellung sind vorbildlich. Das Beste, was ich im Internet bisher gefunden haben. Am Weihnachtsabend wird sich zeigen, was die Gans drauf hat. W.F.S. Mainz