Glasnudeln mit Gemüse und Rind

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Glasnudeln mit Gemüse und Rind
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
580
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien580 kcal(28 %)
Protein28 g(29 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate54 g(36 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,7 g(32 %)
Automatic
Vitamin A2,6 mg(325 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,3 mg(28 %)
Vitamin K556,4 μg(927 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin13,6 mg(113 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure392 μg(131 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin48,1 μg(107 %)
Vitamin B₁₂4,8 μg(160 %)
Vitamin C84 mg(88 %)
Kalium1.581 mg(40 %)
Calcium286 mg(29 %)
Magnesium140 mg(47 %)
Eisen8 mg(53 %)
Jod27 μg(14 %)
Zink6,9 mg(86 %)
gesättigte Fettsäuren6,4 g
Harnsäure466 mg
Cholesterin57 mg
Zucker gesamt52 g

Zutaten

für
2
Zutaten
100 g Glasnudeln
2 Möhren
200 g Spinat
1 Lauchstange
200 g Rindfleisch Steakfleisch
250 ml Fleischbrühe
2 EL helle Sojasauce
Sesamöl
2 TL Sesamsamen
Salz
Pfeffer aus Mühle

Zubereitungsschritte

1.
Rindfleisch in der Brühe mit Sojasauce ca. 10 Min. gar ziehen lassen, herausnehmen und in dünne Scheiben schneiden. Spinat waschen, putzen, verlesen und abtropfen lassen. Lauch waschen, putzen und das Weiße und Hellgrüne in Streifen schneiden.
2.
In der Brühe zunächst die Möhren, dann den Lauch je ca. 4 Min. köcheln lassen, herausnehmen, abtropfen lassen, zum Schluss den Spinat hineingeben und 4 Min. garen lassen, die Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
In der Zwischenzeit die Glasnudeln in kochendem Salzwasser den Packungsangaben gemäß garen, herausnehmen, abtropfen lassen.
4.
Das Fleisch und Gemüse mit den Glasnudeln in die Brühe geben, erhitzen und mit Sesam bestreut servieren.
 
Finger weg von diesem Rezept! Die Mengenangaben passen nicht, in den Zubereitungsschritten klaffen erhebliche Lücken (woher kommen plötzlich die Möhren?! - wie soll man 200 g Fleisch in 250 ml Brühe gar ziehen lassen - und musste die Brühe kochen oder köcheln?!), es werden Zutaten aufgeführt, die nicht benötigt werden (Sesamöl!). Alles in allem eine Katastrophe mit zähem Fleisch. Hier war wirklich ein Experte am Werk!