Hirschgulasch mit Preiselbeeren

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Hirschgulasch mit Preiselbeeren
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 30 min
Fertig
Kalorien:
517
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien517 kcal(25 %)
Protein61 g(62 %)
Fett26 g(22 %)
Kohlenhydrate6 g(4 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,4 g(15 %)
Automatic
Vitamin A1,1 mg(138 %)
Vitamin D1,6 μg(8 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K18,3 μg(31 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin17,8 mg(148 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure42 μg(14 %)
Pantothensäure4 mg(67 %)
Biotin14 μg(31 %)
Vitamin B₁₂2,8 μg(93 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium1.371 mg(34 %)
Calcium74 mg(7 %)
Magnesium83 mg(28 %)
Eisen11,1 mg(74 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink9,5 mg(119 %)
gesättigte Fettsäuren10,3 g
Harnsäure340 mg
Cholesterin198 mg
Zucker gesamt5 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg Hirschschulter ausgelöst und pariert
100 g Räucherschinken
2 Zwiebeln
2 Möhren
60 g Staudensellerie
2 EL Pflanzenöl
4 Wacholderbeeren
6 Pfefferkörner
1 Gewürznelke
1 Msp. gemahlener Piment
1 TL Tomatenmark
0.13 l Rotwein
500 ml Wildfond
1 Lorbeerblatt
4 Thymianzweige
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Außerdem
250 g Pfifferlinge
2 EL Butter

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch in etwa 2,5 cm große Würfel schneiden. Den Speck zuerst in Scheiben, dann in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Möhren waschen, schälen und in etwa 1 cm große Würfel, geputzten Sellerie in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Nelken und Piment darin bei mittlerer Hitze anbraten, um ein würziges Öl zu erhalten. Nach 2 Minuten die Temperatur erhöhen und die Fleischwürfel darin rundum scharf anbraten. Den Speck kurz mitbraten, dann beides aus dem Topf nehmen. Nacheinander Zwiebeln, Möhren und Sellerie in den Topf geben und zusammen in dem verbliebenen Öl anrösten. Tomatenmark einrühren und kurz angehen lassen. Mit der Hälfte des Rotweines ablöschen und diesen ganz einkochen lassen. Restlichen Wein zufügen und vollständig einreduzieren lassen. Wildfond zugießen und das angebratene Fleisch zusammen mit Lorbeerblatt und Thymian zurück in den Topf geben. Das Ragout zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1,5 Stunden schmoren lassen. Eventuell noch etwas Fond nachgießen.
2.
Die Pfifferlinge putzen und je nach Größe ganz lassen oder halbieren.
3.
Die Fleischstücke mit der Fleischgabel aus dem Schmorfond nehmen und beiseite stellen. Die Sauce in einen Topf passieren, nach bedarf noch ein wenig einreduzieren lassen und das Fleisch zurück in die Sauce legen. Die Pfifferlinge in der heißen Butter anbraten, in das Ragout geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Preiselbeeren und nach Belieben Bandnudeln servieren.