print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Holunderbeerensuppe mit Nockerl

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Holunderbeerensuppe mit Nockerl
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
1 kg
2
100 ml
100 g
3 EL
1
2
3
½
2 EL
Grießnocken
½ l
80 g
1 Prise
25 g
3 EL
2
Puderzucker zum Bestäuben
Minze für die Garnitur
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
HolunderbeereApfelWeißweinZuckerHonigBio-Zitrone

Zubereitungsschritte

1.
Holunderbeeren von den Stielen abziehen, waschen und abtropfen lassen.
2.
Äpfel schälen, vierteln und in dünne Spalten schneiden.
3.
Wein mit Zucker und Honig aufkochen lassen und vom Feuer nehmen. Apfelspalten zugeben, etwa 3 Min. ziehen lassen, sie sollten nicht auseinander fallen. Die Hälfte mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abkühlen lassen. Etwa 800 ml Wasser zu den restlichen Äpfeln im Weißwein geben. Schale der Zitrone abschneiden, ohne das Weiße der Haut und mit Nelken, Piment und Zimt in ein Gewürzsäckchen geben. Mit den Wacholderbeeren in den Sud geben und ca. 10 Min. köcheln lassen. Dann einige Esslöffel Holunderbeeren als Einlage für später herausnehmen. Gewürzsäckchen ebenfalls entfernen und die Suppe durch ein Sieb streichen. Suppe aufkochen, ggfls. mit etwas Zitronensaft und Zucker abschmecken und mit Stärke (mit etwas Wasser angerührt) binden. Kurz köcheln dann auskühlen lassen.
4.
Für die Grießnocken Milch mit Salz, Butter und Zucker aufkochen lassen. Grieß zugeben und unter Rühren eindicken lassen, bis sich ein Grießkloß gebildet hat. Vom Feuer nehmen, kurz warten und ein Ei unterrühren. Etwas abkühlen lassen und das zweite Ei unterrühren. Etwa 10 Min. abkühlen lassen.
5.
Nocken abstechen und in siedendem Wasser ca. 4-5 Min. gar ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.
6.
Suppe auf Teller verteilen und die Nocken hineinsetzen. Restliche Holunderbeeren und Apfelspalten darüber geben und mit Puderzucker bestäuben. Mit Minze garniert servieren.
Schreiben Sie den ersten Kommentar