Kalbskarree vom Grill

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kalbskarree vom Grill
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 2 h 20 min
Fertig
Kalorien:
692
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien692 kcal(33 %)
Protein55 g(56 %)
Fett27 g(23 %)
Kohlenhydrate55 g(37 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,5 g(15 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,5 mg(46 %)
Vitamin K10,3 μg(17 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin36,2 mg(302 %)
Vitamin B₆1,8 mg(129 %)
Folsäure87 μg(29 %)
Pantothensäure4,8 mg(80 %)
Biotin1,5 μg(3 %)
Vitamin B₁₂3,3 μg(110 %)
Vitamin C70 mg(74 %)
Kalium2.183 mg(55 %)
Calcium71 mg(7 %)
Magnesium141 mg(47 %)
Eisen8,6 mg(57 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink7,9 mg(99 %)
gesättigte Fettsäuren7 g
Harnsäure410 mg
Cholesterin175 mg
Zucker gesamt3 g

Zutaten

für
4
Für die Marinade
1 grüne Chilischote
1 Knoblauchzehe
2 Stiele Salbei
1 Stiel Rosmarin
1 EL Zitronensaft
3 EL Öl
1 Prise gemahlener Koriander
1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Kalbskoteletts (à ca. 200-250 g )
Salbei zum Garnieren
Rosmarin zum Garnieren
4 große Ofenkartoffeln mit Sauerrahm
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ÖlZitronensaftSalbeiRosmarinKorianderChilischote

Zubereitungsschritte

1.
Die Chilischoten grob hacken, Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kräuter waschen, abtrocknen und grob hacken. Alles mit dem Zitronensaft, dem Öl und den Gewürzen im Mixer pürieren (oder im Mörser fein zerstoßen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Koteletts mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und im Kühlschrank 1-2 Stunden marinieren.
2.
Entweder auf dem heißen Grill oder mit etwas Öl in der Grillpfanne die abgetropften Koteletts beidseitig jeweils 1-4 Min. braten (Garzeit nach gewünschtem Gargrad).
3.
Auf Tellern mit Salbei und Rosmarin sowie je einer Ofenkartoffel anrichten und mit Pfeffer bestreuen, heiß servieren.
 
Tolles Rezept! Mir gefällt, dass hier mehr Betonung auf dem Fleisch und Kräutern liegt, dies ist ein schöner Kontrast zum American BBQ Style welches doch sehr Zucker- und Zutatenlastig ist... Allerdings i. m. M. n. bei Kalb weniger mehr - Zitronensaft und Chilli würde ich weglassen; weniger Knoblauch. Dafür ein Zweig Zitronenthymian hinzu.
Schlagwörter