Seelenwärmer

Kirsch-Schoko-Quark-Schnitten

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kirsch-Schoko-Quark-Schnitten

Kirsch-Schoko-Quark-Schnitten - Dieser Sommer ist vollgepackt mit Kirschen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
7,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 6 h 15 min
Fertig
Kalorien:
335
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Kakao besitzt jede Menge Flavanole. Diese sekundären Pflanzenstoffe verbessern die Herz- und Gefäßfunktion und verringern die Beanspruchung des Herzens während des Alterns: Mit zunehmendem Alter werden unsere Blutgefäße weniger flexibel und dehnungsfähig. Weniger flexible Arterien sind eng mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verknüpft. 

Die Schattenmorelle ist eine Sorte der Sauerkirschen – sie macht nicht nur die Kirsch-Schoko-Quark-Schnitten zum Genuss, sondern auch die Schwarzwälder Kirschtorte. 

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien335 kcal(16 %)
Protein13 g(13 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate26 g(17 %)
zugesetzter Zucker12,5 g(50 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin K2,2 μg(4 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin3 mg(25 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure36 μg(12 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin9,8 μg(22 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C4 mg(4 %)
Kalium270 mg(7 %)
Calcium99 mg(10 %)
Magnesium36 mg(12 %)
Eisen2,6 mg(17 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink1,3 mg(16 %)
gesättigte Fettsäuren11,3 g
Harnsäure14 mg
Cholesterin119 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
4
1 EL
150 g
75 g
2 EL
2 EL
6 Blätter
350 g
Schattenmorelle (Glas; Abtropfgewicht)
1
500 g
250 g
400 ml
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech (20 x 30 cm), 1 Handmixer, 1 Teigschaber

Zubereitungsschritte

1.

Eier trennen und Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen. Nach und nach 90 g Zucker einrieseln lassen und weiter steif schlagen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Kakao vermischen. Die Eigelbe auf den Eischnee geben, die Mehlmischung darüber streuen und unterziehen.

2.

Den luftigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) auf der mittleren Schiene 10–12 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen. Anschließend in einen Backrahmen passender Größe legen.

3.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Kirschen gut abtropfen lassen und dabei den Kirschsaft auffangen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und Schale fein abreiben. Saft auspressen.

4.

Den Quark mit dem Frischkäse, dem Zitronenabrieb, dem Zitronensaft und dem restlichen Zucker verrühren. Von der Gelatine die zwei Drittel abnehmen, ausdrücken und in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. 3–4 EL der Quarkcreme unterrühren und diese unter die restliche Creme mischen. Die Sahne steif schlagen und unterziehen. Die Kirschen unterheben und die Masse auf dem Kuchenboden wolkenartig verstreichen. Etwa 1 Stunde kalt stellen. 

5.

Den Kirschsaft in einem kleinen Topf erhitzen und die restliche ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Den Gelee-Guss auf den Kuchen gießen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

6.

Den Käsekuchen zum Servieren in kleine Stücke schneiden.

Video Tipps

Wie Sie Sahne clever halb steif oder steifschlagen
 
Ende Mai das Rezept an die Versuchsküche zurück gegeben....jetzt ist Ende Juli! Immer noch wird das fehlerhafte Rezept angezeigt! Dabei wäre der Kuchen bei der Wärme gerade richtig. Schade!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Die Zutaten für den Boden sind nun nachgetragen. Die Menge der Gelatine haben wir auf 6 Blatt erhöht (4 für die Creme, 2 für den Guss).
 
Da stimmt was nicht. Das ist schade, denn der Kuchen sieht köstlich aus. 1) kein Rezept für den Boden, was noch zu verschmerzen ist, denn dafür gibt es genug verwendbare Rezepte hier 2) wenn ich von 5 Blatt Gelantine 5 weg nehme, bleiben 0 für den Kirschsaft übrig. Ich denke, die 5 Blatt sind für die Füllung gerade ausreichend. Für den Saft dann die entsprechende Menge gemäß Anleitung benutzen (z.B. 1 Blatt teicht für 125ml Flüssigkeit) 3) Die "Marmorierung" ist der Eyecatcher. Ein Wort zum Vorgehen wäre nett
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Das ist ärgerlich. Wir haben das Rezept an unsere Versuchsküche zurückgegeben. Danke für den Hinweis.
 
Es wäre nett, wenn nicht nur die Mengenangaben für den Belag,sondern auch die für den Boden ersichtlich wären.