Kokoscurry mit Wels

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kokoscurry mit Wels
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
450
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien450 kcal(21 %)
Protein26 g(27 %)
Fett30 g(26 %)
Kohlenhydrate18 g(12 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,7 g(16 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E2,3 mg(19 %)
Vitamin K2,6 μg(4 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin8,8 mg(73 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure59 μg(20 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin18,2 μg(40 %)
Vitamin B₁₂3,2 μg(107 %)
Vitamin C30 mg(32 %)
Kalium1.176 mg(29 %)
Calcium128 mg(13 %)
Magnesium129 mg(43 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren16,5 g
Harnsäure200 mg
Cholesterin228 mg
Zucker gesamt16 g

Zutaten

für
4
Zutaten
600 g Welsfilet
3 EL Sojasauce
1 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer
Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 EL Kokosraspel
200 ml Kokosmilch
2 EL Curry oder milde Currypaste
1 Chilischote
1 Bund Frühlingszwiebeln
4 Pfirsiche
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Wels in Stücke schneiden. Mit Sojasauce, Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen. Ingwer schälen und raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote entkernen in Ringe schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Pfirsiche waschen, häuten, halbieren und vom Kern befreien.

2.

Kokosmilch mit Ingwer, Knoblauch, Kokosraspeln, Curry, 2 Ringe Chili, und 4 Pfirsichhälften kurz aufkochen, dann pürieren. Eventuell mit Salz etwas nachwürzen. Abkühlen lassen. Welsfilets in einer Pfanne mit Dämpfeinsatz in 5-8 Min. gar dämpfen. Filets mit der Pfirsich-Kokos-Sauce anrichten und mit rohen Pfirsichschnitzen, Frühlingszwiebeln und Chili garniert servieren.

 
5 Sterne - dies ist das mit Abstand beste und dabei so einfache Rezept für eine fruchtige, scharfe Currysauce, das ich bisher gekocht habe! Da wir gedünsteten Fisch nicht so gern mögen, habe ich ihn einfach meliert und gebraten und so hat es uns sehr gut geschmeckt. Ich kann mir die Sauce auch sehr gut zu Hühnchen oder Garnelen vorstellen bzw. als Dip zum Grillen. Jedenfalls werde ich nochmal Pfirsiche einkaufen, die Sauce auf Vorrat kochen und einfrieren, damit wir auch im Winter diesen köstlichen Genuss nochmal haben können!