Rheuma-Mittagessen-Rezepte

share Teilen
bookmark_border URL kopieren

Sie leiden an rheumatoider Arthritis? Unsere abwechslungsreichen Rheuma-Mittagessen-Rezepte leisten einen wertvollen Beitrag: Hier können Sie jede Menge Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien tanken, die das Entzündungsgeschehen ausbremsen. 

Weniger Beschwerden dank smarter Rheuma-Mittagessen-Rezepte

Bei entzündlichem Rheuma sollten Sie nicht zu viel Fleisch- und Wurstwaren sowie Eier essen. Warum? Diese Lebensmittel liefern besonders viel Arachidonsäure, aus denen entzündungsfördernde Botenstoffe entstehen – und die begünstigen die Entzündungen der Gelenke.

Natürliche Gegenspieler der Arachidonsäure sind die Omega-3-Fettsäuren, die in fetten Kaltwasserfischen wie Forelle, Hering, Heilbutt, Lachs, Makrele, Sardine und Thunfisch stecken. Dabei muss es nicht immer Lachs sein, wie wäre es mit dem Melonensalat mit geräucherter Forelle oder dem bunten Kartoffel-Hering-Salat

Aber auch die Gemüseküche hält einige Waffen parat: Antioxidantien aus Obst, Gemüse und Kräutern versprechen ebenso Linderung. Kulinarische Beispiele sind der Gemüse-Linsen-Eintopf mit Erbsen und Penne mit Tomatensauce und Kichererbsen.

Hilfreiche Infos für richtigen Ernährung bei Rheuma sowie wertvolle Tipps zur geeigneten Lebensmittelauswahl lesen Sie in unserem Special.

Kochbücher von A-Z