Regional & saisonal

Rhabarber-Tarte

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rhabarber-Tarte

Rhabarber-Tarte - Frühlingsfrischer Hingucker

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 5 h
Fertig
Kalorien:
328
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die in Rhabarber enthaltenen Fruchtsäuren sorgen dafür, dass mit dem Gemüse die Verdauung in Schwung kommt und krankmachende Bakterien abgetötet werden. Milch und Joghurt versorgen uns mit Proteinen sowie dem Mineralstoff Calcium, der für starke Knochen und Zähne wichtig ist.

Außerhalb der Rhabarber-Saison können Sie den Fruchtbelag auch aus saisonalen Obstsorten herstellen. Im Sommer schmecken zum Beispiel frische Beeren toll, der Herbst hat Äpfel und Birnen zu bieten.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien328 kcal(16 %)
Protein7 g(7 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate33 g(22 %)
zugesetzter Zucker11 g(44 %)
Ballaststoffe2,9 g(10 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E1,5 mg(13 %)
Vitamin K7,5 μg(13 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2 mg(17 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure26 μg(9 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin5 μg(11 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C6 mg(6 %)
Kalium297 mg(7 %)
Calcium111 mg(11 %)
Magnesium29 mg(10 %)
Eisen0,7 mg(5 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren10,6 g
Harnsäure43 mg
Cholesterin64 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
10
Zutaten
250 g
Dinkelmehl Type 630 + 2 EL zum Bearbeiten
1 TL
50 g
Puderzucker aus Rohrohrzucker
1 Prise
1
150 g
kalte Butter + 1 TL für die Form
1
300 ml
60 g
6 Blätter
200 g
500 g
60 ml
2 EL
½ Handvoll
außerdem:
Zubereitung

Küchengeräte

1 Tarteform (ca. 25 x 13 cm), 1 Nudelholz

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig Mehl mit Backpulver, Puderzucker, 1 Prise Salz, Ei und Butter rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde kühl ruhen lassen.

2.

Boden der Tarteform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter fetten. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig etwas größer als die Form ausrollen. Form damit auskleiden und einen Rand formen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier und Hülsenfrüchten zum Blindbacken belegen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) 15 Minuten backen. Anschließend herausnehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier wieder entfernen und Boden in weiteren 10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, Boden vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

3.

Inzwischen für die Creme Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Milch mit 40 g Zucker, Vanillemark und -schote 8–10 Minuten bei kleiner Hitze kochen.

4.

Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote aus der Milch nehmen, Topf vom Herd ziehen, Gelatine ausdrücken und in der Vanillemilch auflösen; dann 5 Minuten abkühlen lassen. Joghurt unterrühren. Creme auf den Tarteboden geben und für 2 Stunden kühl stellen.

5.

Etwa 50 Minuten vor Kühlzeitende Rhabarber putzen, waschen, in ca. 10 cm lange Stücke schneiden und diese quer in eine Auflaufform legen. Apfelsaft mit restlichem Zucker verrühren, Rhabarber damit übergießen und bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) 30–40 Minuten garen. Herausnehmen und Rhabarber 10 Minuten abkühlen lassen.

6.

Tarte aus der Kühlung nehmen und mit den Rhabarberstücken belegen. Mandelblättchen in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten. Tarte mit gerösteten Mandelblättchen bestreuen und mit Minze garniert servieren.