Suppe von Bärlauch

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Suppe von Bärlauch
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
6401
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien6.401 kcal(305 %)
Protein253,55 g(259 %)
Fett7,73 g(7 %)
Kohlenhydrate1.643,63 g(1.096 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe189,62 g(632 %)
Vitamin A36,24 mg(4.530 %)
Vitamin D0,08 μg(0 %)
Vitamin E0,86 mg(7 %)
Vitamin B₁7,59 mg(759 %)
Vitamin B₂1,96 mg(178 %)
Niacin100,94 mg(841 %)
Vitamin B₆12,86 mg(919 %)
Folsäure1.513,14 μg(504 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin1,49 μg(3 %)
Vitamin B₁₂0,03 μg(1 %)
Vitamin C1.700,66 mg(1.790 %)
Kalium45.322,7 mg(1.133 %)
Calcium1.325,02 mg(133 %)
Magnesium1.521,39 mg(507 %)
Eisen68,31 mg(455 %)
Jod2,78 μg(1 %)
Zink19,25 mg(241 %)
gesättigte Fettsäuren3,03 g
Cholesterin14,08 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
250
mehligkochende Kartoffeln
250 g
1
1 EL
800 ml
2 Handvoll
50 ml
Pfeffer aus der Mühle
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.
Warenkunde:
2.
Bärlauch zählt zu den vielfältigsten und beliebtesten Würzpflanzen in unserer Frühlingsküche. Wie die Zwiebel, Lauch, Knoblauch und Schnittlauch gehört er zur Familie der lilienähnlichen Zwiebelgewächse.
3.
Grundsätzlich können alle Pflanzenteile verwendet werden, hauptsächlich sind es jedoch die Blätter, die geerntet werden.
4.
Sie verströmen einen kräftigen, knoblauchähnlichen Geruch und am höchsten ist die Konzentration der ätherischen Öle sowie aller gesunden Inhaltsstoffe noch vor der Blüte.
5.
Deshalb sollten Sie das Wildkraut möglichst jung pflücken und frisch verwenden. Durch Wärme und zu lange Lagerung verflüchtigt sich sein Aroma sehr rasch.
6.
Die Verwendung des Krautes ist vielfältig. Als Würze verfeinert Bärlauch raffiniert Salatdressings, Kräuterbutter oder –quark und ein daraus zubereitetes Pesto passt wunderbar zu Kartoffelgerichten und Pasta.
7.
Möchten Sie die kräftige Knoblauchnote etwas abmildern, blanchieren Sie die Blätter vor der Verwendung kurz.
8.
Nicht nur geschmacklich ist der Bärlauch ein ganz besonderes Kraut, auch die gesundheitsfördernde Wirkung der vielen Inhaltsstoffe ist beachtlich.
9.
Kein Wunder also, dass die altbewährte Gewürz- und Heilpflanze wieder an Beliebtheit gewinnt und aus der Frühlingsküche nicht mehr wegzudenken ist.
10.
Rezept:
11.
Das Gemüse schälen und klein würfeln. Im heißen Öl kurz anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Etwa 15 Minuten leise weich köcheln lassen. Die Blätter abbrausen und trocken tupfen. Die Stiele abzupfen und die Blätter in Streifen schneiden. Diese zur Suppe geben und fein pürieren. Nach Bedarf noch Flüssigkeit ergänzen. Mit der Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.