Gesunder Feierabend

Afrikanisches Fufu

4.666665
Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Afrikanisches Fufu

Afrikanisches Fufu - Nationalgericht aus Afrika - Foto: © Leonie Busse

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 30 min
Fertig

Gesund, weil

Smarter Tipp

Zum Fufu wird hier ein kräftig gewürzter Rindfleischeintopf gereicht – Rindfleisch hat nicht nur jede Menge Eiweiß zu bieten, sondern auch Zink. Das Spurenelement hilft den Immunzellen ihren Aufgaben nachzukommen und sorgt für schöne Haut und Haare.

Fufu ist ein zäher, sehr feiner Brei aus Maniok bzw. Yams und Kochbananen. Er ist in der schwarzafrikanischen Küche eine beliebte Beilage und wird häufig zu würzigen Gerichten gereicht.

Zutaten

für
4
Zutaten
1 große Zwiebel
1 Chilischote
500 g Rindfleisch
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Rapsöl
1 ½ kg passierte Tomaten (Dose)
175 g Fufu- Mehl
150 g Kartoffelmehl
Milch (3,5 % Fett) nach Belieben
Produktempfehlung

Zur Zubereitung des Gerichts empfehlen wir die hochwertige Alu-Guss-Pfanne von AMT Gastroguss mit einem Durchmesser von 28cm. Die Bratpfanne hat einen abnehmbaren Stil und ist bis 240°C hitzebtändig. Sie ist für alle Gas-, Glaskeramik- und Elektroherde geeignet. Man sagt es sei „Die beste Pfanne der Welt“. Zu finden ist sie bei unserem Partner Amazon.

Zubereitung

Küchengeräte

1 beschichtete Pfanne, 1 Pfannenwender, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Die Zwiebel schälen. Chilischote längs halbieren, entkernen und waschen. Beides würfeln. Fleisch in Streifen oder Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.

2.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- sowie Chiliwürfel zusammen mit dem Rindfleisch darin goldbraun braten.

3.

Die passierten Tomaten in die Pfanne geben und kurz aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze köcheln lassen.

4.

500 ml Wasser in einem Topf aufkochen und das Fufupulver sowie das Kartoffelmehl unter ständigen Rühren hinzufügen. Milch löffelweise nach Belieben unter das afrikanische Fufu rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Brei sollte so trocken sein, dass er fast keine Flüssigkeit mehr hat und theoretisch mit den Fingern gegessen werden kann.

5.

Das fertige Fufu in Schüsseln füllen und die Tomaten-Fleischsauce darübergießen. Guten Appetit!