Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Panierter Fenchel mit Blattsalat

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Panierter Fenchel mit Blattsalat
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für den Ausbackteig
200 ml
150 g
1 EL
1 TL
2 Prise
½ TL
1
Ei M
Für das Tomatensugo
1
1 Stück
Ingwer walnussgroß
1
½
1 EL
½ TL
3 EL
1 Dose
stückige Tomaten 240 g Abtropfgewicht
2 EL
helle Sojasauce
Außerdem
4 Handvoll
Kräutersalat z. B. junger roter und grüner Mangold, Spinat
4
Öl zum Frittieren
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
WasserSalzZuckerEiZwiebelIngwer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Für den Ausbackteig 200 ml Wasser für ca. 20 Minuten in den Gefrierschrank stellen. In der Zwischenzeit für das Tomatensugo die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch schälen, alles hacken. Die Chili längs einschneiden, entkernen, waschen und ebenfalls hacken. Das Sesamöl in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Chili darin 1-2 Minuten dünsten. 1/2 TL Zucker darüberstreuen, den Orangensaft und die gehackten Dosentomaten dazugeben. Das Tomatensugo 3-6 Minuten leicht einköcheln lassen, mit der Soajsauce und Pfeffer kräftig abschmecken.
2.
Den Kräutersalat putzen, waschen und trockenschleudern. Die Fenchelknollen putzen, waschen und in die einzelen Segmente teilen. Das Mehl mit dem Paniermehl, Salz, Zucker und dem Backpulver mischen. Das Eiswasser schnell mit dem Ei verquirlen, dann zügig unter den Mehl-Mix rühren - der Teig ist recht dünnflüssig. Das Öl in einer hohen Pfanne erhitzen. Die Fenchelstücke durch den Teig ziehen und portionsweise in dem heißen Frittierfett in 3-5 Minuten goldgelb frittieren. Die Gemüsestücke kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Kräutersalat auf Tellern anrichten. Das Tomatensugo - warm oer kalt - dazu servieren.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen
Knoblauch richtig vorbereiten
Wie Sie frische Ingwerwurzel ganz einfach schälen
Wie Sie Fenchel am besten putzen und vorbereiten
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar