Pilaw mit Safran, Cashewkernen und Sultaninen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Pilaw mit Safran, Cashewkernen und Sultaninen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
6,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 1 h 5 min
Fertig
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
BasmatireisJoghurtCashewkernRosinenGheeSafranfaden

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g
3 EL
75 g
1 EL
1 Prise
1
mittelgroße Zwiebel
75 g
Pfeffer aus der Mühle
700 ml
4 EL
1
Neueste Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.
Den Reis gründlich waschen und mit kaltem Wasser bedeckt etwa 30 Minuten quellen lassen. Inzwischen 1,5 EL Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Cashewkerne unter ständigem Wenden bei starker Hitze goldbraun rösten, dann in eine Schüssel geben. Das Rosenwasser in ein Schüsselchen geben und die Safranfäden darin einweichen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln und im restlichen Ghee in einer Pfanne glasig dünsten. Die Rosinen und das Rosenwassers mit dem Safran dazugeben und ca. 2 Minuten mitbraten. Mit Salz und kräftig Pfeffer abschmecken.
2.
Die Hühnerbrühe in einem großen Topf erhitzen. Den Reis abgießen, abtropfen lassen und in die Brühe geben. Kurz aufkochen, dann bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 15 Minuten leise köcheln lassen. Ein zusammengefaltetes Küchentuch zwischen Topf und Deckel klemmen und den Reis so auf der ausgeschalteten Herdplatte noch etwa 5 Minuten ziehen lassen. Dann vom Herd nehmen und weitere 5 Minuten gar ziehen lassen. Den Pfanneninhalt und die Cashewkerne unterrühren. Den Safran-Pilaw in 4 Schälchen verteilen und je einen Klecks Joghurt darauf geben. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen, schräg in dünne Ringe schneiden, auf den Reis geben und servieren.