Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Raviolisalat mit Roter Bete, Kürbis und Birne

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Raviolisalat mit Roter Bete, Kürbis und Birne
Health Score:
Health Score
8,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
6
Portionen
Ravioli
150 g
1
1
2 EL
Pfeffer aus der Mühle
100 g
1 EL
2 EL
feingeschnittene Petersilie
150 g
300 ml
Außerdem
2
Saft einer Zitronen
400 g
gegartes Kürbisfruchtfleisch in Würfeln
3 EL
4 EL
½ TL
Pfeffer aus der Mühle
2 TL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
EiOlivenölMuskatSalzPfefferChampignon
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Mehl mit Ei, Eigelb, Olivenöl, ca. 2 EL Rote-Beete-Saft, 1 Prise frisch geriebenen Muskat, etwas Pfeffer und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bei Bedarf noch etwas Öl oder Mehl zukneten. Der Teig soll glatt und elastisch sein. Zugedeckt ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2.
Champignons putzen, fein hacken und in heisser Butter in einer Pfanne ca. 2-3 Minuten andünsten, vom Herd ziehen, und Petersilie und Ziegenkäse untermischen und mit 1 Prise frisch geriebenen Muskat, etwas Pfeffer und Salz würzen.
3.
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Kleine Häufchen im Abstand von ca. 4 cm auf einer Teighälfte verteilen. Den Teig rund um die Häufchen mit etwas Wasser befeuchten. Die zweite Teighälfte darüber klappen und um die Häufchen herum andrücken. Die Ravioli mit einem Ausstecher oder einem Teigrädchen ausschneiden.
4.
Reichlich Salzwasser mit restlichem Rote-Beete-Saft aufkochen und die Ravioli darin ca. 6 Min. garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
5.
Birnen waschen, vierteln, entkernen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Essig mit Öl, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren, Thymian untermischen und mit Birnen, Kürbis und Ravioli vermengen.

Video Tipps

Wie Sie Champignons kinderleicht putzen
Wie Sie eine Birne blitzschnell vierteln und entkernen
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar