Rehgulasch mit Blaukraut und Kartoffeln

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Rehgulasch mit Blaukraut und Kartoffeln
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
536
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien536 kcal(26 %)
Protein50 g(51 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate6 g(4 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,7 g(16 %)
Automatic
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D2,7 μg(14 %)
Vitamin E3 mg(25 %)
Vitamin K6,6 μg(11 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin19,3 mg(161 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure49 μg(16 %)
Pantothensäure4,8 mg(80 %)
Biotin21 μg(47 %)
Vitamin B₁₂2 μg(67 %)
Vitamin C11 mg(12 %)
Kalium1.294 mg(32 %)
Calcium108 mg(11 %)
Magnesium71 mg(24 %)
Eisen15,1 mg(101 %)
Jod18 μg(9 %)
Zink7,1 mg(89 %)
gesättigte Fettsäuren14,8 g
Harnsäure238 mg
Cholesterin189 mg
Zucker gesamt3 g

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
Rehfleisch aus der Keule
Pfeffer aus der Mühle
3
2 EL
2
300 ml
300 ml
trockener Weißwein
500 g
2 EL
150 g
Für das Gewürzsäckchen
1
2
3
4 Zweige
1 Zweig
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Das Fleisch von Haut und Sehnen befreien, in mundgerechte Würfel schneiden, salzen und pfeffern. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Das Fleisch in einem Schmortopf im heißen Öl portionsweise von allen Seiten kurz und kräftig anbraten, jeweils herausnehmen. Dann Zwiebeln im Topf glasig anschwitzen, den geschälten Knoblauch dazupressen. Die Gewürze und Kräuter in eine Säckchen geben und zufügen, das Fleisch wieder hineingeben, Fond und Weißwein angießen, aufkochen lassen und zugedeckt ca. 1 1/4 Stunde unter gelegentlichem Rühren leise schmoren lassen.

2.

Die Pfifferlinge putzen, ggfls. zerteilen und gegen Ende der Garzeit des Ragouts in heißer Butter in einer Pfanne rasch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

3.

Den Gewürzbeutel aus dem Ragout entfernen, die Creme fraiche einrühren, die Pilze zugeben, einmal aufkochen lassen und abschmecken.

4.

Nach Belieben mit Petersilienkartoffeln und Rotkohl servieren.