Terrine mit Lachs , Meerrettich und Forellenkaviar

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Terrine mit Lachs , Meerrettich und Forellenkaviar
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 3 h 30 min
Fertig
Kalorien:
1845
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 <none> enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.845 kcal(88 %)
Protein89 g(91 %)
Fett157 g(135 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,1 g(4 %)
Automatic
Vitamin A1,7 mg(213 %)
Vitamin D10,3 μg(52 %)
Vitamin E11,5 mg(96 %)
Vitamin K0,4 μg(1 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂1,8 mg(164 %)
Niacin25,8 mg(215 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure140 μg(47 %)
Pantothensäure3,6 mg(60 %)
Biotin33,2 μg(74 %)
Vitamin B₁₂16,3 μg(543 %)
Vitamin C33 mg(35 %)
Kalium1.129 mg(28 %)
Calcium539 mg(54 %)
Magnesium87 mg(29 %)
Eisen3,3 mg(22 %)
Jod55 μg(28 %)
Zink3,1 mg(39 %)
gesättigte Fettsäuren87,2 g
Harnsäure93 mg
Cholesterin603 mg
Zucker gesamt19 g

Zutaten

für
1
Zutaten
6 Blätter weiße Gelatine
250 g Frischkäse
1 EL geriebener Meerrettich Glas
150 g Quark
4 EL Milch
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Zitronensaft
1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
150 ml Schlagsahne mind. 30% Fettgehalt
60 g Forellenkaviar
100 g Räucherlachs in dünnen Scheiben

Zubereitungsschritte

1.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Frischkäse mit dem Meerrettich, Quark und der Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -schale würzen. Die Sahne steif schlagen.
2.
Die Gelatine tropfnass in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. 2 EL Käsercreme unter die Gelatine rühren, diese dann unter die restliche Käsemasse rühren und die geschlagene Sahne unterheben. Abschmecken. Eine Terrinenform mit Frischhaltefolie auskleiden.
3.
Nun abwechselnd Creme, Kaviar und Lachsscheiben in die Form einschichten und mit Creme abschließen. Mit überstehender Folie abdecken und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden fest werden lassen. Dann aus der Form stürzen, mit einem heißen Messer portionieren und nach Belieben mit Blattsalat servieren.