Vegan backen

Buchweizenkuchen mit Johannisbeeren

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Buchweizenkuchen mit Johannisbeeren

Buchweizenkuchen mit Johannisbeeren - Veganer Kuchengenuss mit marokkanischem Touch

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 25 min
Fertig
Kalorien:
175
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Rote Johannisbeeren sind wahre Power-Beeren! In ihnen stecken reichlich Vitamin E, C und nennenswerte Menge an B-Vitaminen. Zudem versorgen sie uns mit Ballaststoffen. Diese unverdaulichen Nahrungsbestandteile wirken sättigend und verhindern einen schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, das heißt, beugen damit auch Heißhungerattacken vor.

Wer möchte, greift zur Abwechslung auf schwarze Johannisbeeren zurück. Schwarze Johannisbeeren liefern fast doppelt so viele Ballaststoffe und etwa drei Mal so viel Vitamin C im Vergleich zu ihren helleren Geschwistern.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien175 kcal(8 %)
Protein2 g(2 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate21 g(14 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe1,6 g(5 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E0,4 mg(3 %)
Vitamin K7,4 μg(12 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,9 mg(8 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure11 μg(4 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin1,5 μg(3 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C4 mg(4 %)
Kalium114 mg(3 %)
Calcium7 mg(1 %)
Magnesium18 mg(6 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren4 g
Harnsäure23 mg
Cholesterin0 mg

Zutaten

für
20
Zutaten
200 g
175 g
100 g
4 EL
1
½ TL
1 Prise
15 g
60 g
Ei-Ersatz (Pulver; 4 EL)
200 g
200 g
2 TL
1 EL
70 ml
150 g
Puderzucker aus Erythrit
Produktempfehlung
Statt Rosensirup schmeckt auch Holunderblütensirup sehr gut.
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech (30 x 40 cm)

Zubereitungsschritte

1.

Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und mit einer Gabel vorsichtig von den Rispen in eine Schüssel streifen.

2.

Margarine, Agavendicksaft und Rosenwasser in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen eines Handmixers cremig rühren. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, Schale fein abreiben und Saft auspressen. 2 EL Zitronensaft, Zitronenabrieb, Kardamom, Salz sowie Pistazienpaste unterrühren. Ei-Ersatz mit 100 ml Wasser verrühren und unterrühren. Beide Mehle, Backpulver und Stärke in einer weiteren Schüssel mischen und zur Margarinemasse sieben. Reisdrink dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. 

3.

Ein Drittel der Beeren kurz unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. 

4.

Für den Guss Puderzucker aus Erythrit mit 20 ml Zitronensaft und 40 ml Wasser verrühren und auf den Kuchen streichen. Die restlichen Johannisbeeren aufstreuen und den Guss trocknen lassen.