Smarter Klassiker

Erdbeer-Tiramisu

mit Fruchtsaft
4.57143
Durchschnitt: 4.6 (14 Bewertungen)
(14 Bewertungen)
Erdbeer-Tiramisu

Erdbeer-Tiramisu - Ein Traum aus cremiger Füllung und süßen frischen Früchten

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 3 h 30 min
Fertig
Kalorien:
311
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ein klassisches Tiramisu kann das Kalorienkonto ordentlich strapazieren. Da bietet unsere fruchtige-sommerliche Interpretation eine klasse Alternative! Erdbeeren haben wenige Kalorien, fast kein Fett und kaum Kohlenhydrate. Der gehaltvolle Mascarpone kommt nur in Maßen in das Dessert. Schön cremig wird das Ganze mit einem eiweißreichen Mix aus Joghurt und Quark aber trotzdem.

Wer sich in dieses leichte Tiramisu verliebt und es öfter mal anders genießen möchte, kann statt Erdbeeren auch Himbeeren dafür verwenden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien311 kcal(15 %)
Protein15 g(15 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate40 g(27 %)
zugesetzter Zucker14 g(56 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin4,2 mg(35 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure72 μg(24 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin15,8 μg(35 %)
Vitamin B₁₂1,1 μg(37 %)
Vitamin C63 mg(66 %)
Kalium382 mg(10 %)
Calcium169 mg(17 %)
Magnesium34 mg(11 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod32 μg(16 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren4,7 g
Harnsäure28 mg
Cholesterin10 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

3 unterschiedlich große Schüsseln, 1 Küchenpapier, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 hohes Gefäß, 1 Stabmixer, 1 Zitronenpresse, 1 feines Sieb, 1 Handmixer, 1 Kastenbackform (ca. 25 x 11 cm), 1 Frischhaltefolie, 1 Winkelpalette

Zubereitungsschritte

1.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 1

Erdbeeren in einer Schüssel mit kaltem Wasser vorsichtig waschen, herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Anschließend putzen.

2.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 2

Etwa 150 g Erdbeeren und Multivitaminsaft in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Zitronenhälfte auspressen und das Erdbeerpüree mit Zitronensaft nach Belieben abschmecken.

3.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 3

Mascarpone mit Quark und Joghurt in eine große Schüssel geben. Sahnefestiger, Vanillepulver und Kokosblütenzucker in einer kleinen Schüssel mischen und auf die Mascarpone-Mischung sieben. Alles mit den Quirlen eines Handmixers glattrühren.

4.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 4

Eine Kastenform (ca. 25x11 cm) mit Frischhaltefolie auslegen.

5.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 5

Die Hälfte der Löffelbiskuits mit der Zuckerseite nach unten in die Form legen und mit der Hälfte des Erdbeerpürees beträufeln.

6.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 6

Die Hälfte der Mascarpone-Quark-Creme darauf verteilen und mit einer Winkelpalette glattstreichen.

7.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 7

Restliche Erdbeeren in Scheiben schneiden und etwa 2/3 davon auf der Creme verteilen (Rest abgedeckt kühl stellen). Restliche Löffelbiskuits mit der Zuckerseite nach unten darauflegen.

8.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 8

2 EL Püree kühl stellen, den Rest auf die Löffelbiskuits träufeln. Übrige Mascarpone-Quark-Creme daraufstreichen. Die Form mit Frischhaltefolie zudecken und für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

9.
Erdbeer-Tiramisu Zubereitung Schritt 9

Auf eine Platte stürzen, Folie entfernen und das Tiramisu in 4 Portionen schneiden. Auf Teller verteilen, mit restlichem Erdbeerpüree und übrigen Erdbeerscheiben garnieren und servieren.

 
Warum hier Süßstoff verwendet werden soll, ist mir auch vollkommen unverständlich. Wird das von der Süßstoffindustrie gesponsert?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Es geht rein um die Kalorien. Wenn Sie keinen Süßstoff mögen, nehmen Sie einfach Zucker.
 
Der Aufwand lohnt sich! Nachtisch kam bei meinen Gästen super an.
 
Der Geschmack war okay, aber leider nichts Spektakuläres. Gewundert hat mich, dass flüssiger Süßstoff zum Abschmecken im Rezept stand. Ist Süßstoff nicht erwiesenermaßen ungesund, da der Körper ihn nicht abbauen kann? EAT SMARTER sagt: Im Rahmen der zulässigen Höchstmengen sind verschiedene Süßstoffe in Deutschland zugelassen und daher als unbedenklich eingestuft worden. Wer keine Süßstoffe verwenden möchte, lässt sie weg oder ersetzt sie durch Zucker.
 
Hört sich richtig lecker an ! Könnte man anstatt des Vanillezuckers auch Vanillemark nehmen und mit Stevia süssen ? Da würde dann auch der Süssstoff entfallen (wir mögen den künstlichen süssen Geschmack nicht so) EAT SMARTER sagt: Müsste funktionieren.
 
Ausprobiert und als unglaublich lecker befunden. Gibt es jetzt öfters!