Kaninchenragout mit Pastinakenpüree

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kaninchenragout mit Pastinakenpüree
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
631
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien631 kcal(30 %)
Protein45 g(46 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate70 g(47 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9 g(30 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin K14,4 μg(24 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin25,2 mg(210 %)
Vitamin B₆1,1 mg(79 %)
Folsäure114 μg(38 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin4,9 μg(11 %)
Vitamin B₁₂1,9 μg(63 %)
Vitamin C60 mg(63 %)
Kalium1.886 mg(47 %)
Calcium185 mg(19 %)
Magnesium121 mg(40 %)
Eisen8,6 mg(57 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink6,5 mg(81 %)
gesättigte Fettsäuren5,6 g
Harnsäure237 mg
Cholesterin125 mg
Zucker gesamt27 g

Zutaten

für
4
Für das Ragout
700 g
Kaninchenfleisch ausgelöst, küchenfertig
16
2
2 EL
Olivenöl zum Braten
100 ml
trockener Weißwein
300 ml
1 Zweig
2 Stiele
1
3
3
Pfeffer aus der Mühle
Für das Püree
300 g
mehligkochende Kartoffeln
300 g
150 ml
lauwarme Milch
1 EL
Muskat frisch gerieben
Außerdem
200 g
gegarte Maronen vakuumverpackt
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke teilen. Die Zwiebeln abziehen. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
2.
In einem Topf im heißen Öl erhitzen und das Fleisch rundherum anbraten. Herausnehmen und beiseite legen. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in dem Bratenfett anschwitzen, das Fleisch wieder zugeben, mit dem Wein ablöschen und den Fond angießen. Die Kräuter und Gewürze (im Gewürzsäckchen) dazugeben, alles leicht salzen und pfeffern und bei mittlerer Hitze 40-50 Minuten köcheln/schmoren lassen.
3.
Zwischenzeitlich die Kartoffeln und Pastinaken schälen, waschen, in grobe Stücke teilen und in kochendem Salzwasser 20-25 Minuten garen. Abgießen, ausdampfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Mit der Milch und Butter zu einem sämigen Püree verarbeiten und mit Salz und Muskat abschmecken.
4.
10 Minuten vor Ende der Garzeit die Maronen zu dem Ragout geben und erwärmen lassen.
5.
Die Kräuter und das Gewürzsäckchen entfernen, das Ragout abschmecken und bei Bedarf die Sauce mit etwas in kaltem Wasser angerührter Speisestärke abbinden.
6.
Das Püree mittig auf vorgewärmte Teller anrichten, etwas Ragout darauf setzen und die Zwiebeln und Maronen drumherum anrichten. Mit etwas Sauce beträufeln und sofort servieren.