Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Königsberger Klöpse

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Königsberger Klöpse
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
600 g
mehligkochende Kartoffeln
1
Brötchen vom Vortag
1 l
2
40 g
1
unbehandelte Zitrone
500 g
2
Pfeffer frisch gemahlen
½ TL
getrockneter Majoran
1
1 TL
gemahlener Piment
30 g
3 EL
1 EL
200 ml
2 EL
Zitronenmelisse fein gehackt
Zitronenmelisse für die Garnitur
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelBrötchenZwiebelButterZitroneSalz
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 25-30 Minuten gar kochen.
2.
Inzwischen die Klopse zubereiten. Die Semmel in etwas warmem Wasser einweichen. Die Fleischbrühe erhitzen. Die Zwiebeln schälen, eine davon vierteln und die andere fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in 20 g Butter andünsten. Die Zitronenschale abreiben und 1 TL davon mit dem Hackfleisch, dem Eiweiß, den Zwiebelwürfeln, der ausgedrückten Semmel, Salz, Pfeffer und Majoran zu einem Teig kneten.
3.
Mit feuchten Händen kleine Klöße formen. Zwiebelvierteln, Lorbeerblatt und Piment in die heiße Fleischbrühe geben. Die Klöße dazugeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen, dann mit einer Schaumkelle herausnehmen und warm stellen. Den Sud beiseitestellen.
4.
Für die Sauce die restliche Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl darin anschwitzen und mit 500 ml Kochsud auffüllen. Die Kapern und den Senf dazugeben, die Sahne angießen und alles etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Zitrone auspressen. Den Topf von der Herdplatte ziehen. Die Sauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, dann das Eigelb und die gehackte Zitronenmelisse unterrühren. Die fertigen Königsberger Klopse mit der Sauce auf Tellern anrichten. Mit Zitronenmelissenblättchen und Zitronenabrieb garnieren. Die Kartoffeln dazu reichen.

Video Tipps

Wie Sie Kartoffeln richtig schälen und waschen
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar