Naschen ohne Reue

Marmorkuchen mit Schokoladenglasur

3
Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Marmorkuchen mit Schokoladenglasur

Marmorkuchen mit Schokoladenglasur - Zuckerarmer Kuchen mit vollem Genuss

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
431
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Obwohl der Rührteig mit Datteln und Apfelmus anstatt mit raffiniertem Zucker zubereitet wird, muss er nicht an Geschmack einbüßen. Das Apfelmus ersetzt außerdem einen Teil des Fettes, sodass weniger Butter benötigt wird. Die Flavonoide der Zartbitterschokolade bringen den Blutdruck ins Gleichgewicht und tun dem Herzen gut.

Bestreuen Sie den noch nicht fest gewordenen Schokoladenglasur mit grob gehackten Pistazien oder Haselnüssen für den kulinarischen Feinschliff. Wird der Marmorkuchen nicht schnell genug aufgegessen,  kann er auch portionsweise eingefroren werden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien431 kcal(21 %)
Protein10 g(10 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker3,4 g(14 %)
Ballaststoffe5,2 g(17 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K4,7 μg(8 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure31 μg(10 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin8 μg(18 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium469 mg(12 %)
Calcium71 mg(7 %)
Magnesium69 mg(23 %)
Eisen4,5 mg(30 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren14 g
Harnsäure5 mg
Cholesterin113 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
210 g
zimmerwarme Butter
4
15
Medjool- Datteln
200 g
510 g
1 Päckchen
1 Prise
250 ml
3 EL
dunkles Kakaopulver
150 g
1 EL
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Datteln entsteinen, mit Wasser bedecken und 12 Stunden, am besten über Nacht einweichen. Am nächsten Tag Einweichwasser abgießen und Datteln zusammen mit dem Apfelmus fein pürieren. Eier trennen. 200 g Butter schaumig aufschlagen, Eigelbe einzeln zugeben und weiter rühren.

2.

Die Dattelmasse zur Buttermasse geben und gut verrühren. 500 g Dinkelmehl mit Backpulver und Salz vermengen. Abwechselnd mit 230 ml Milch in mehreren Schritten unter den Teig rühren. Eiweiße zu Eischnee schlagen und unter den Teig heben.

3.

Die Backform mit der restlichen Butter ausfetten und mit dem restlichen Mehl bestauben. Zwei Drittel des Teiges in die Kastenform füllen. Den restlichen Teig mit dem Kakao und restlicher Milch mischen. Den dunklen Teig auf den hellen Teig in der Form geben und in der Mitte mit einer Gabel kurz durchrühren, sodass der dunkle Teig teilweise unter den hellen Teig gemengt wird. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C; Gas: Stufe 2–3) 50–60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, kurz abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4.

Für die Schokoladenglasur die Schokolade mit dem Kokosöl über einem heißen Wasserbad schmelzen. Schokoladenglasur über den Kuchen gießen und fest werden lassen. Nach Belieben den Kuchen vorher in Stücke schneiden und kurz vor dem Servieren übergießen. 

 
Liebes Eat Smarter Team, dasselbe Rezept nur ohne Kakao und Schokolade fand ich in Ihrem Heft 3/19. Es hörte sich lecker an und ich backte den Kuchen vor ein paar Tagen. Doch welche Enttäuschung! Der Kuchen stellte sich als neuer gummiartiger Baustoff heraus und dazu noch vollkommen geschmacksfrei! Erstens sind 500 g Mehl viel zu viel. Für die meisten Rührkuchen verwendet man nicht mehr als 300 g. Und die Datteln ersetzen mitnichten den Zucker. Und das bißchen Apfelmuss schmeckt man leider auch nicht. Ein Kuchen ganz ohne süßen Geschmack, ist einfach nichts - jedenfalls nicht für mich! Dann kann ich auch ein Brot essen! Wenn ich schon einen Kuchen genießen möchte, dann soll er auch nach etwas schmecken und dann enthält er eben etwas mehr Kalorien und Zucker! Sei's drum! Ich esse ja nicht täglich Kuchen! Ich habe heute Morgen den Kuchen mit Quark und Apfelmus versucht, etwas mehr Geschmack abzugewinnen. Leider ohne großen Erfolg. Ich kann den Kuchen nicht weiterempfehlen. Viele Grüße Sandra
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo hgsandra, schade, dass Ihnen der Kuchen nicht geschmeckt hat! Bei uns wurde er schön fluffig und saftig, die Süße hat uns auch ohne zusätzlichen raffinierten Zucker ausgereicht. Natürlich ist die Süße aber Geschmackssache, daher kann diese auch gerne beispielsweise durch die Zugabe von Zucker angepasst werden. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Hallo, Welche grosse hat diese Napfkuchenform Bitte in cm?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Mayam, die Form hat ca. 24 cm Durchmesser. Viele Grüße von EAT SMARTER!