Ohne raffinierten Zucker

Rheinisches Gebäck zu Karneval

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rheinisches Gebäck zu Karneval

Rheinisches Gebäck zu Karneval - So ist der Karneval kulinarisch gesichert

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 35 min
Fertig
Kalorien:
447
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dieses Schmalzgebäck gehört zu Karneval wie Max zu Moritz oder wie Chewbacca zu Han Solo. Dabei stillen die Rauten nicht nur die Lust auf was Süßes: Statt des hellen Weißmehls (Type 405), kommt Dinkelmehl mit einer höheren Typenzahl zum Einsatz. Super für unsere Gesundheit. Denn je höher diese Zahl ist, desto höher ist der Anteil an Körnerschalen und Keimling im Mehl und damit auch der Gehalt an Mineralstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen und Eiweiß.

So gelingt das Frittieren garantiert: Einmal ist die Auswahl des Frittierfettes wichtig, das auch Temperaturen zwischen 160 °C bis 175 °C standhält. Niedrigere Temperaturen führen dazu, dass das Gebäck stärker Fett aufsaugt. Die Temperatur können Sie ganz einfach mit einem Küchen- oder Bratenthermometer überprüfen. Geschmacklich hervorragend ist das Butterschmalz. Es verleiht dem Gebäck eine feine Butternote. Hitzestabil sind auch Kokosfett und Palmöl, sind aber aus ökologischen Gründen wenig empfehlenswert.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien447 kcal(21 %)
Protein8,8 g(9 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate38 g(25 %)
zugesetzter Zucker4,7 g(19 %)
Ballaststoffe3,6 g(12 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E1,47 mg(12 %)
Vitamin K5,3 μg(9 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,9 mg(24 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure39 μg(13 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin7,7 μg(17 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C0,2 mg(0 %)
Kalium209 mg(5 %)
Calcium20 mg(2 %)
Magnesium47 mg(16 %)
Eisen4,2 mg(28 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren17,4 g
Harnsäure63 mg
Cholesterin144 mg

Zutaten

für
10
Zutaten
400 g
2 TL
1
50 g
1 Prise
3
3 EL
100 g
Butter (Zimmerwarm)
750 g
Butterschmalz zum Ausbacken
Puderzucker aus Erythrit zum Bestauben

Zubereitungsschritte

1.

Mehl mit Backpulver.  Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und Schale fein abreiben. 1 TL Zitronenabrieb, Honig, Salz, Eier und Crème fraîche zugeben und mit dem Mehl vermengen. Butter in Flöckchen darauf verteilen und zügig zu einem geschmeidigen Teig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 45 Minuten kalt stellen.

2.

In einem großen Topf das Butterschmalz erhitzen. 

3.

Teig auf bemehlter Fläche 3–4 mm dünn ausrollen, mit einem Teigrädchen Rauten schneiden und portionsweise ins heiße Fett geben (es ist heiß genug, wenn an einem hineingestellten Kochlöffelstiel Bläschen aufsteigen). Teigstücke 2–3 Minuten goldbraun ausbacken. Zwischendurch einmal wenden.

4.

Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker aus Erythrit bestauben. Warm oder kalt servieren.