Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Spinatlasagne mit Hackfleisch

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Spinatlasagne mit Hackfleisch
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
400 g
Lasagneblätter vorgegart aus der Packung
Für die Fleischsauce
500 g
Soja-Hackfleisch aus dem Bioladen
3
2
3
1
350 ml
passierte Tomaten
150 ml
800 g
frischer Spinat
Für die Bechamélsauce
500 ml
200 g
200 g
Außerdem
Pfeffer frisch gemahlen
Einkaufsliste drucken
Produktempfehlung
Dieses Rezept kann nach Belieben auch mit normalem Rinderhackfleisch zubereitet werden.

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 200° C vorheizen.
2.
Knoblauch, Zwiebel, Sellerie und Möhren vorbereiten und mit einem Wiegemesser fein hacken. Das Soja-Hackfleisch nach Packungsanweisung vorbereiten.
3.
4 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Sojafleisch darin scharf anbraten, das fein gehackte Gemüse dazugeben und kurz bei starker Hitze mitbraten. Den Wein angießen und ausdampfen lassen. Dann die Hitze reduzieren und die passierten Tomaten dazugeben. Mit Salz, einer Messerspitze Chilipulver und 1 TL Zucker abschmecken, dann zugedeckt 30 Minuten schmoren.
4.
Den Spinat putzen, waschen und kurz abtropfen lassen. Tropfnass in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. In eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 1 EL Olivenöl beträufeln.
5.
Für die Bechamélsauce die Butter zerlassen. Das Mehl darüber stäuben und anschwitzen. Die Milch unter Rühren nach und nach angießen und zum Kochen bringen. Ca. 1 Minute kochen lassen, dann von der Herdplatte ziehen und mit Salz und Pfeffer würzen.
6.
Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Die Nudelplatten, Spinat mit etwas Bechamél und die Sauce abwechselnd einschichten. Mit einer Nudelplatte abschließen. Diese mit der restlichen Bechamélsauce dünn einstreichen.
7.
Im heißen Backofen 30 Minuten backen.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar