Clever naschen

Zitronenkuchen nach amerikanischer Art

3.8
Durchschnitt: 3.8 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Zitronenkuchen nach amerikanischer Art

Zitronenkuchen nach amerikanischer Art - Für Zitronenfans ein absolutes Muss!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
214
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Zitronen pushen mit ihrem Vitamin C nicht nur das Immunsystem, sondern unterstützen auch die Wundheilung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Schale hell und zitronengelb oder teilweise grün ist. Im völlig ausgereiften Zustand weisen mache Sorten grüne Flecken auf der Schale auf. Trotzdem unterscheiden sie sich nicht in Geschmack, Saftausbeute und Inhaltsstoffe von den gelben.

Der Kuchen kann auch für vegane Gäste abgewandelt werden: Statt der Joghurtbutter einfach pflanzliche Margarine verwenden. Eier können durch Ei-Ersatzpulver oder jeweils 1 EL Sojamehl (mit etwas Wasser angerührt) ersetzt werden. Buttermilch lässt sich durch Soja-, Mandel- oder Reis-Drink austauschen.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien214 kcal(10 %)
Protein4 g(4 %)
Fett11 g(9 %)
Kohlenhydrate25 g(17 %)
zugesetzter Zucker10 g(40 %)
Ballaststoffe1 g(3 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E0,6 mg(5 %)
Vitamin K2 μg(3 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,2 mg(10 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure18 μg(6 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin4,2 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C3 mg(3 %)
Kalium93 mg(2 %)
Calcium27 mg(3 %)
Magnesium16 mg(5 %)
Eisen1 mg(7 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren6,6 g
Harnsäure21 mg
Cholesterin74 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
16
Zutaten
125 g
175 g
100 g
150 g
Dinkelmehl (Type 630)
1 Prise
4
2
100 ml
50 g
Puderzucker aus Erythrit zum Bestäuben
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech (ca. 20 x 20 cm)

Zubereitungsschritte

1.

Für den Boden Butter mit 50 g Kokosblütenzucker, beiden Mehlen, Salz und 1 Ei zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mit der Hand in die Backform drücken und dabei einen Rand formen. Die Form für 15 Minuten ins Tiefkühlfach legen.

2.

Teigboden im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft 140 °C; Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

3.

Für den Belag die restlichen Eier mit dem restlichen Kokosblütenzucker schaumig schlagen. Zitronen heiß abspülen, trocken tupfen und Schale fein abreiben. Zitronen halbieren und 70 ml Saft auspressen. Zitronenabrieb und -saft, Buttermilch sowie Speisestärke einrühren auf den Teigboden geben. 

4.

Kuchen vorsichtig in den Backofen geben (Masse ist sehr flüssig) und für weitere 30–35 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, auskühlen lassen, in kleine Quadrate schneiden und mit Puderzucker aus Erythrit bestaubt servieren.

Bild des Benutzers Alice Maria Neuhaus
Ich habe den Kuchen vegan umgewandelt. Statt Butter Alsan und statt Eier Apfelmus genutzt. Sehr lecker aber nehmt ruhig 1-2 Zitronen mehr.
 
Wenn der Kuchen zu flach wird ist euer Blech zu groß. Es wäre gut wenn Maße dazu geschrieben würden
Bild des Benutzers Joanna Bartkow Pasieka
Ich habe den Kuchen Gestern gebacken.Der Kuchen ist saftig und schmeckt gut. Aber viell zu viell Zucker und zu wenig Zitronen. Meiner ist auch bischen brauner,sonnst wurde ungebacken.
 
Super lecker, bei mir ist es genauso geworden wie auf dem Bild der beste Zitronenkuchen den ich je gegessen hab
 
Schaut ganz anders aus als auf dem Bild und schmeckt total trocken! Schade :/
 
Zu hart und sehr flach geschmacklich gut