Clever naschen

Birnen-Schokokuchen

mit Kidneybohnen
3
Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Birnen-Schokokuchen

Birnen-Schokokuchen - Saftige Schokoschnitten ganz ohne zusätzlichen Zucker dennoch mit vollem Genuss!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
122
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Bohnen punkten mit reichlich pflanzlichem Eiweiß, welches wir für den Muskelaufbau und -erhalt benötigen. Auch das enthaltene Magnesium ist gut für unsere Muskeln, da es diese entspannen lässt und so vor Krämpfen schützt. Die Kombination aus Birnen und Walnüssen ist wahres Brainfood. Kiesel- und Phosphorsäure sowie Kupfer aus den Birnen und Acetylcholin aus den Nüssen unterstützen das Denkvermögen und unser Gedächtnis.

Kuchen backen ohne Zucker? - Danke den leicht süßen Bohnen und den Früchten werden die Brownies auch ohne zusätzlichen Zucker ein Genuss für Naschkatzen. Vor allem Schoko-Fans werden diesen Kuchen lieben, da sich so das ganze Aroma der Schokolade und dem Kakao entfalten kann. Möchten Sie dennoch mehr Süße, dann können Sie über die fertigen Schnitte etwas Ahornsirup träufeln. Zu dem Schokoladenkuchen passt eine Sahnecreme. Hierfür 125 ml Schlagsahne aufschlagen und 4 EL Buttermilch unterheben. 

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien122 kcal(6 %)
Protein5 g(5 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker1,2 g(5 %)
Ballaststoffe3,6 g(12 %)
Kalorien122 kcal(6 %)
Protein5 g(5 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe3,6 g(12 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,5 mg(13 %)
Vitamin K2,4 μg(4 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,4 mg(12 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure23 μg(8 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin4,5 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium254 mg(6 %)
Calcium35 mg(4 %)
Magnesium36 mg(12 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren1,6 g
Harnsäure19 mg
Cholesterin36 mg

Zutaten

für
25
Zutaten
4
Birnen (z.B. Gute Luise oder Conference)
2 EL
500 g
Kidneybohnen (Dose oder Glas)
200 ml
Milch (3,5 % Fett)
150 g
1 EL
1 Päckchen
4
100 g
Zartbitterschokolade (mindesten 70 % Kakaoanteil)
100 g
gehackte Walnüsse
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Birnen waschen, schälen, vierteln, Kernhaus herausschneiden und die Viertel in Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

2.

Kidneybohnen zusammen mit Milch in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Mehl, Kakao und Backpulver in einer Schüssel mischen, Eier und Bohnenmasse zugeben und anschließnd zu einem glatten Teig verarbeiten. Schokolade grob hacken und zusammen mit 50 g Nüssen unter den Teig heben. 

3.

Teig in eine Backform füllen, mit Birnen belegen, restliche Walnüsse darüber steuen und im Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) etwa 25 Minuten backen, so dass der Teig innen noch leicht feucht ist. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen. In Stücke geschnitten servieren.

 
ich habe Zucker mitgegeben (danke !), es war geniessbar, aber man konnte ruhig die Schokolade weglassen ( d. Kuchen war zu schoko). D. Rezept hat Fehler - Kakao EL (gehäufte war einfach viel zu viel), drei Birnen für so viel Teig war einfach zu wenig. Der Kuchen wird nicht mehr gebacken
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo ewaZ, danke für Ihren Hinweis, wir haben das Rezept überarbeitet und den Kakao reduziert sowie eine weitere Birne hinzugefügt. Zucker ist Gewöhnungs- und Geschmackssache, wir haben bewusst bei diesem Birnen-Schokokuchen darauf verzichtet. Viele Grüße EAT SMARTER
 
Völlig ohne Süße war der Kuchen leider ungenießbar. Kakao und Zartbitterschokolade verstärken den bitteren Geschmack. Für Kinder völlig ungeeignet. Schade um die Zutaten und die Arbeit.
 
Und in der Zartbitterschokolade ist kein Zucker???!!!!!! Das stimmt ja wohl nur bei einer Sorte mit 99%-prozentigem Kakaoanteil. Das dann aber bitte auch dazuschreiben.
 
Schade! Dieser Kuchen hätte uns mit ein wenig Süße evtl. gut geschmeckt. Aber so ganz ohne kam das Bittere der Zartbitterschokolade um so mehr zum Vorschein. Ich mache den Kuchen evtl. wieder, aber dann mit Zucker (Birkenzucker), Datteln oder Bananen im Teig.