Besonders eiweißreich

Braten vom Spanferkel

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Braten vom Spanferkel

Braten vom Spanferkel - Ein Klassiker, der unbedingt probiert werden will!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h 35 min
Fertig
Kalorien:
845
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Spanferkel allein ist schon ein Genuss – dank Möhren, Petersilienwurzel und Co. kommen noch Vitalstoffe dazu: Möhren steuern reichlich Betacarotin bei, während die Schwefelstoffe aus den Schalotten die Verdauung fördern und entzündungshemmend wirken. Petersilienwurzeln lindern mit ihren ätherischen Ölen Magenbeschwerden und Knollensellerie stärkt Nerven und Gehirn: Seinen einzigartigen Geruch bekommt Sellerie durch die ätherischen Öle, die vor allem in den Blättern der Wunderknolle enthalten sind. Sie wirken beruhigend und regulieren das Nervensystem.

Das helle Fleisch und der milde Geschmack sind typisch für das Spanferkel. Allerdings kommt die Bezeichnung Spannferkel nicht, wie häufig angenommen, von Holzspänen, über denen das Fleisch oft gegrillt wird. Vielmehr leitet sich „Span“ vom mittelhochdeutschen Wort „spen“ ab, was Mutterbrust oder Zitze meint.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien845 kcal(40 %)
Protein57 g(58 %)
Fett53 g(46 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8,2 g(27 %)
Vitamin A1,1 mg(138 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,3 mg(44 %)
Vitamin K38 μg(63 %)
Vitamin B₁3,1 mg(310 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin27,8 mg(232 %)
Vitamin B₆1,9 mg(136 %)
Folsäure107 μg(36 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin21 μg(47 %)
Vitamin B₁₂1,9 μg(63 %)
Vitamin C115 mg(121 %)
Kalium1.789 mg(45 %)
Calcium105 mg(11 %)
Magnesium109 mg(36 %)
Eisen7,3 mg(49 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink11,5 mg(144 %)
gesättigte Fettsäuren23 g
Harnsäure508 mg
Cholesterin219 mg
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Bräter, 1 Messer, 1 Sparschäler

Zubereitungsschritte

1.

Möhren, Petersilienwurzeln, Sellerie, Schalotten und Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Spanferkel abbrausen und trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika rundherum einreiben.

2.

Spanferkel im Öl in einer heißen Bratreine von allen Seiten anbraten. Das vorbereitete Gemüse rundherum verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) ca. 30 Minuten braten. Nach Bedarf ein wenig Wasser angießen.

3.

Währenddessen Tomate waschen, den Stielansatz herausschneiden und halbieren. Paprikaschote waschen, halbieren, putzen und in Streifen schneiden. Zusammen mit den Lorbeerblättern zum Gemüse geben, salzen, pfeffern und alles zusammen bei 150 °C (Umluft 130 °C; Gas: Stufe 1–2) in 20–30 Minuten rosa fertig garen.

4.

Den Backofen zum Schluss auf Grill hochschalten und das Spanferkel (mit etwas Salzwasser bepinselt) auf einem Gitter (darunter Fettpfanne) knusprig bräunen lassen.

5.
Zum Bratensaft nach Bedarf noch ein wenig Wasser gießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6.

Das in Scheiben geschnittene Fleisch auf dem Wurzelgemüse mit dem Bratensaft angerichtet servieren.