Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Smarter Klassiker

Spanferkelbraten mit Kartoffelknödeln

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Spanferkelbraten mit Kartoffelknödeln

Spanferkelbraten mit Kartoffelknödeln - Klassisches Lieblingsrezept für besondere Anlässe

Health Score:
Health Score
8,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 3 h 30 min
Fertig
Kalorien:
808
kcal
Brennwert
Drucken
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Bräter, 1 Mörser, 1 Gemüsehobel, 1 Topf, 1 Kartoffelpresse

Zubereitungsschritte

1.

Die Schwarte des Spanferkelbratens mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen. 1 TL Salz mit dem Pfeffer, dem Kümmel, den Pimentkörnern, der Gewürznelke und dem Majoran in einem Mörser zerstoßen. Das Fleisch gut mit der Gewürzmischung einreiben.  2 Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. Die Möhren und den Knollensellerie putzen, anschließend waschen und grob hacken. Die Schweineknochen kalt abspülen. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Den Braten (mit der Schwarte nach oben) hineinlegen. Das gehackte Gemüse und die Knochen sowie den Rosmarin dazugeben. Den Spanferkelbraten im vorgeheizten Backofen bei 250 °C (Umluft: 220 °C; Gas: höchste Stufe) für 20–30 Minuten garen. Dann 300 ml Fleischfond und das Bier angießen und die Temperatur auf 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) reduzieren. Weitere ca. 1,5–2 Stunden im Ofen schmoren lassen und nach Bedarf noch etwas Flüssigkeit zugießen.

2.

Für den Salat die äußeren Blätter vom Kohl entfernen, vierteln und den Strunk keilförmig herausschneiden. Auf dem Gemüsehobel sehr fein hobeln und mit dem Essig, dem Öl und dem restlichen Fleischfond vermischen. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln und zu dem Salat geben. Mit den Händen vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie vermischen.

3.

Für die Knödel die Kartoffeln waschen und mit der Schale in Salzwasser in ca. 25 Minuten gar kochen. Abgießen, etwas ausdampfen lassen, dann schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. 2/3 vom Mehl, Eier, Salz und Muskat dazugeben und zu einem lockeren, gut formbaren Teig verkneten. Bei Bedarf mehr Mehl unterarbeiten. Vom Teig Portionen abnehmen und mit bemehlten Händen Knödel daraus formen. Die Knödel in kochendes Salzwasser legen und offen bei kleiner Hitze in etwa 20 Minuten darin gar ziehen lassen. Die Butter schmelzen lassen und mit den Semmelbröseln vermengen.

4.

Nach Bedarf zum Ende der Bratzeit beim Schweinebraten die Temperatur nochmals erhöhen, so dass sich eine Kruste bildet. Zum Schluss die Knochen aus der Sauce nehmen und diese mit dem Gemüse passieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Bedarf mit etwas Speisestärke binden.

5.

Das Fleisch mit der Sauce, den Knödeln und den Bröseln sowie dem Krautsalat anrichten und mit frischem Majoran garniert servieren.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Der Weißkohl passt als Gemüsebeilage super zum Spanferkelbraten und ist reich an Ballaststoffen, die für eine gut funktionierende Verdauung sorgen und für längere Zeit sättigen. Die Kombi aus Vitamin C und Zink aus dem Kohl ist zudem ein guter Immunstärker.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Der Spanferkelbraten ist als Festtagsessen etwas Besonderes und deshalb ein Gericht, das nicht allzu häufig auf dem Teller landen sollte. Obwohl das Schweinefleisch eine gute Proteinquelle ist und uns mit vielen B-Vitaminen versorgt, hat es auch einen hohen Anteil an der entzündungsfördernden Arachidonsäure. Die ist insbesondere bei vorherrschenden entzündlichen Erkrankungen eher in Maßen zu genießen.

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien808 kcal(38 %)
Protein45 g(46 %)
Fett48 g(41 %)
Kohlenhydrate49 g(33 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,8 g(33 %)
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K157 μg(262 %)
Vitamin B₁2,3 mg(230 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin21,2 mg(177 %)
Vitamin B₆1,4 mg(100 %)
Folsäure113 μg(38 %)
Pantothensäure2,9 mg(48 %)
Biotin22,1 μg(49 %)
Vitamin B₁₂1,6 μg(53 %)
Vitamin C85 mg(89 %)
Kalium1.810 mg(45 %)
Calcium127 mg(13 %)
Magnesium135 mg(45 %)
Eisen8,3 mg(55 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink9 mg(113 %)
gesättigte Fettsäuren19,5 g
Harnsäure392 mg
Cholesterin229 mg
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar