print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Eisbein mit Sauerkraut, Karotten und grünem Püree

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Eisbein mit Sauerkraut, Karotten und grünem Püree
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 15 h 15 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
gepökelte Eisbein (je ca. 450-4 gepökelte Eisbeine)
2
80 g
80 g
2
10
6
4
Für das Sauerkraut
1
40 g
800 g
1
4
200 ml
Pfeffer aus der Mühle
Für das Erbsenpüree
250 g
gelbe Schälerbse am Vortag eingeweicht
2
1 TL
fein gehackter Majoran
½ TL
fein gehackter Thymian
1 Prise
gemahlener Pimentpulver
1 Prise
1 Prise

Zubereitungsschritte

1.
Die Eisbeine unter fließendem Wasser abbrausen. Einen großen Topf mit ca. 3 1/2 Liter Wasser füllen, die Eisbeine hineinlegen und aufkochen lassen. Dabei mehrmals abschäumen, dann die Hitze reduzieren. Das Gemüse schälen, bzw. putzen, mit den Gewürzen in den Topf geben. Die Eisbeine ca. 2 1/2 Stunden leise köcheln lassen. Wenn das Fleisch sich leicht vom Knochen lösen lässt, ist es gar.
2.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin hell anschwitzen. Das Sauerkraut zugeben, 5 Minuten anschwitzen und dabei mit einer Gabel auflockern. Die Gewürze einlegen, die Brühe angießen und zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 1 1/2 Stunden vor Garzeitende der Eisbeine das Erbsenpüree zubereiten. Dazu die Erbsen abgießen und in reichlich Wasser so dass sie bedeckt sind zum Kochen bringen. Den Lorbeer einlegen und langsam weich kochen. Immer wieder umrühren, damit die Erbsen nicht anbrennen. Nach Bedarf etwas Eisbeinbrühe dazugießen. Sind die Erbsen weich, das Lorbeerblätter entfernen. Mit dem Pürierstab die Erbsen pürieren und mit den Kräutern und den Gewürzen pikant abschmecken. Auf einer großen Platte das Sauerkraut anrichten. Die Eisbeine aus der Brühe heben und auf das Kraut legen. Eventuell mit etwas Kochgemüse garnieren. Das Erbsenpüree in einer Schüssel füllen und separat dazu reichen.