Entencurry mit Tamarinde

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Entencurry mit Tamarinde
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
10 grüne Kardamomkapseln
4 Gewürznelken
1 TL schwarzer Pfeffer
25 g Ingwer
6 Knoblauchzehen
4 Zwiebeln
6 EL Pflanzenöl
1 Zimtstange
½ TL Koriander gemahlen
1 TL Kurkuma
Salz
3 Entenschenkel à ca. 200 g
2 grüne Chilischoten
1 TL Senfsamen
1 Handvoll frische Curryblatt
1 EL Tamarindenpaste
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Kardamomkapseln seitlich aufschneiden und die Kerne auslösen. Mit den Nelken und dem Pfeffer in einem Mörser fein zerstoßen. Den Ingwer und den Knoblauch schälen. Den Ingwer zur Gewürzmischung reiben, den Knoblauch fein hacken und ebenso dazu geben. Alles fein zerreiben und etwas Wasser unterrühren, sodass eine Würzpaste entsteht. 3 Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. 5 EL Öl in eine heiße Pfanne (am besten beschichtet) geben und die Zwiebeln mit dem Zimt einige Minuten unter Rühren hellbraun anbraten. Mit Koriander und Kurkuma bestreuen und kurz mitbraten. Mit Salz würzen, mit ein wenig Wasser ablöschen und einköcheln lassen. Die Entenschenkel waschen, trocken tupfen und am Gelenk auseinanderschneiden. Mit in die Pfanne geben, die Würzpaste zufügen und die Ententeile hellbraun braten. Die Chilis waschen, dazu geben und so viel Wasser zugießen das alles bedeckt ist. Die Pfanne schließen, zum Kochen bringen, dann die Temperatur reduzieren und bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde schmoren lassen. Nach ca. 40 Minuten den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit fast vollständig einköcheln lassen.
2.
Gleichzeitig die übrige Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Im restlichen Öl in einer weiteren Pfanne die Senfkörner anbraten, bis sie zu platzen beginnen. Dann die Curryblätter und die Zwiebel dazu geben und braun anbraten. Zum Schluss die fertige Ente mit der Tamarindenpaste dazu geben, weitere ca. 5 Minuten garen und alles gut vermengen. Mit Tamarinde und Salz abschmecken und z. B. mit Reis servieren.