Hirschgulasch

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Hirschgulasch
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 3 h 5 min
Fertig
Kalorien:
802
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien802 kcal(38 %)
Protein60 g(61 %)
Fett30 g(26 %)
Kohlenhydrate55 g(37 %)
zugesetzter Zucker4 g(16 %)
Ballaststoffe18,4 g(61 %)
Automatic
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K39 μg(65 %)
Vitamin B₁1 mg(100 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin15,1 mg(126 %)
Vitamin B₆1,3 mg(93 %)
Folsäure110 μg(37 %)
Pantothensäure3,6 mg(60 %)
Biotin7,7 μg(17 %)
Vitamin B₁₂2,7 μg(90 %)
Vitamin C65 mg(68 %)
Kalium2.343 mg(59 %)
Calcium166 mg(17 %)
Magnesium151 mg(50 %)
Eisen10,9 mg(73 %)
Jod28 μg(14 %)
Zink10,1 mg(126 %)
gesättigte Fettsäuren12,5 g
Harnsäure391 mg
Cholesterin194 mg
Zucker gesamt29 g
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Für das Ragout
1 kg
Hirschragout (Schulter oder Hals)
1
2
200 g
1
2 EL
1 EL
400 ml
400 ml
1
½ TL
½ TL
1 Zweig
4 Stiele
3 EL
1 EL
Pfeffer aus der Mühle
Für das Püree
600 g
mehligkochende Kartoffeln
150 ml
20 g
Für die Quitten
4
Quitten ca. 500 g
2 EL
1 EL
2 EL
1 EL
150 ml
Pfeffer aus der Mühle
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen, parieren und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel, Möhren, Sellerie und Knoblauch schälen und alles klein würfeln.
2.
Das Fleisch in heißem Öl portionsweise scharf anbraten und aus dem Topf nehmen. Das Gemüse in den Topf geben und braun anbraten, das Tomatenmark unterrühren und mit der Hälfte vom Rotwein ablöschen Rotwein ablöschen. Einreduzieren lassen, den restlichen Rotwein und etwas Fond angießen. Das Fleisch, Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Wacholder, Rosmarin und Thymian zufügen. Halb zugedeckt ca. 2 Stunden leise schmoren lassen und immer wieder etwas Fond angießen und umrühren.
3.
Für das Püree die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. In Salzwasser ca. 15 Minuten gar kochen. Anschließend abgießen und ausdampfen lassen. Die Milch in einem kleinen Topf aufkochen lassen und von der Hitze nehmen. Die Butter ergänzen und mit Salz und Muskat würzen. Die ausgedampften Kartoffeln durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Unter Rühren mit einem Holzlöffel nach und nach die Milchmischung einfließen lassen bis ein sämiges Püree entstanden ist. Abschmecken und warm halten.
4.
Die Quitten mit einem Tuch abreiben, schälen, vierteln, das Kernhaus herausschneiden und die Viertel in Stifte schneiden. In einer heißen Pfanne in der Butter mit den Pinienkernen kurz anschwitzen. Mit dem Honig beträufeln und mit dem Zitronensaft sowie der Brühe ablöschen. Salzen, pfeffern und halb zugedeckt ca. 20 Minuten gar dünsten.
5.
Das Ragout mit dem Balsamico, dem Gelee, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Püree auf den Quitten angerichtet servieren.
 
Hört sich ja gut an, aber auf der Zutatenliste sind viele Dinge gar nicht genannt (Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Rotwein, usw), man entdeckt erst beim kochen was man so braucht?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Sorry, da gingen die Zutaten für das Ragout verloren. Nun sind sie da. Danke für den Hinweis.