Figurbewusst genießen

Hoso-Maki-Sushi

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Hoso-Maki-Sushi

Hoso-Maki-Sushi - Asiatischer Genuss vom Feinsten!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
7,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
Kalorien:
419
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ob Sie sich nun für die Tofu oder Thunfischvariante entscheiden, bezüglich des Proteingehalts ist beides bestens geeignet. Dieses Eiweiß benötigt unser Körper als Baustoff für neue Zellen, Botenstoffe und Hormone.

Sie können Ihr Hoso-Maki-Sushi auch mit anderen Zutaten füllen. Wie wäre es zum Beispiel mit Gemüse: Möhren oder Gurke sind ebenfalls beliebte Sushizutaten. Sind Sie ein Fan von Sushi, Ihnen fehlt jedoch das Geschick zum Rollen, dann probieren Sie doch mal unsere köstliche Sushi-Bowl mit Lachs und Avocado.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien419 kcal(20 %)
Protein16 g(16 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate57 g(38 %)
zugesetzter Zucker2,5 g(10 %)
Ballaststoffe2,8 g(9 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D1,1 μg(6 %)
Vitamin E4,9 mg(41 %)
Vitamin K108,4 μg(181 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin6,7 mg(56 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure107 μg(36 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin4,5 μg(10 %)
Vitamin B₁₂1,1 μg(37 %)
Vitamin C16,3 mg(17 %)
Kalium379 mg(9 %)
Calcium141 mg(14 %)
Magnesium106 mg(35 %)
Eisen3,3 mg(22 %)
Jod32,1 μg(16 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren2 g
Harnsäure119 mg
Cholesterin18 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
100 g
geräucherter Tofu
2 EL
1 Msp.
gemahlener Ingwer
1 gestr. TL
100 g
frischer Spinat
100 g
100 g
eingelegter Ingwer in Scheiben
6 EL
1 EL
2 TL
1 TL
6 Blätter
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
TofuRapsölIngwerCurrySpinatThunfischfilet
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Sieb, 1 Sushi-Bambusmatte, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Sushi-Reis in einem Sieb so lange kalt abspülen, bis das ablaufende Wasser klar ist. Gut abtropfen lassen. Dann mit 500 ml Wasser in einen Topf geben und offen zum Kochen bringen. 2 Minuten bei mittlerer Hitze offen kochen, dann zugedeckt 20 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen.

2.

Inzwischen Tofu in 3 mm dünne Scheiben schneiden. Öl erhitzen, Ingwer und Curry hineingeben und kurz anrösten, Tofu dazugeben und jede Scheibe kurz darin anbraten. Herausnehmen und abkühlen lassen.

3.

Spinat verlesen, gründlich waschen und trocken schleudern.

4.

Tunfisch unter kaltem Wasser abspülen und gründlich trocken tupfen. Anschließend in vier 8 cm lange Streifen schneiden. Den abgekühlten Tofu ebenfalls in Streifen schneiden. Ingwer abtropfen lassen.

5.

Topf mit dem Reis vom Herd nehmen, Deckel entfernen und Sushi-Reis mit einem Küchentuch bedecken etwa 10 Minuten stehen lassen.

6.

3 EL Reisessig, Mirin, Zucker und Salz in einen Topf geben und erhitzen, dabei nicht kochen lassen. So lange rühren, bis sich alles aufgelöst haben. Sushi-Reis in eine Schüssel geben, etwas auseinanderbreiten, damit er schneller abkühlt. Essiggemisch untermengen.

7.

Restlichen Essig und 1 EL Wasser miteinander vermischen. Nori-Blätter längs halbieren, eine Hälfte mit der glänzenden Seite nach unten auf eine Bambus-Rollmatte legen. Finger und Handflächen mit dem Essigwasser anfeuchten und etwa vom Sushi-Reis auf dem halben Nori-Blatt verstreichen, dabei oben einen Rand von 1 cm frei lassen. 

8.

Reis flach drücken und in der Mitte einen Streifen aus Spinatblättern legen. Darauf einen ca. 1 cm breiten Streifen in der Mitte von rechts nach links dünn mit Wasabi bestreichen. Einen Streifen Tunfisch darauf legen. Bambusmatte anheben und damit das Nori-Blatt und Reis um die Füllung herum zu einer Rolle formen. Dann die Matte fest aufrollen. 

9.

An den offenen Seiten Reis andrücken. Matte entfernen. Ein scharfes Messer in Essigwasser tauchen und Rolle in vier oder sechs Scheiben aufschneiden.

10.

Für die Tofu-Sushi ebenso verfahren und statt des Tunfisches mehrere Streifen Tofu aufeinander legen.

11.

Hoso-Maki-Sushis auf einer Platte anrichten und Sojasauce dazu reichen.