Klassiker mal anders

Kräuter-Ravioli mit Sultaninen

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kräuter-Ravioli mit Sultaninen

Kräuter-Ravioli mit Sultaninen - Würzige Teigtaschen für besondere Anlässe

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
685
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Vitamin C und die Flavonoide aus den Brennnesseln bieten den Zellen Schutz. Zudem besitzt das Kraut harntreibende und entwässernde Eigenschaften.

Die Sultaninen verleihen dem Gericht eine lecker-fruchtige Note. Sie können die süßen Trockenfrüchte auch mal durch eine Alternative wie gehackte getrocknete Aprikosen, Datteln oder Feigen ersetzen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien685 kcal(33 %)
Protein30 g(31 %)
Fett26 g(22 %)
Kohlenhydrate82 g(55 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,8 g(19 %)
Kalorien692 kcal(33 %)
Protein28 g(29 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate74 g(49 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,5 g(32 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E3,5 mg(29 %)
Vitamin K149,5 μg(249 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin8,3 mg(69 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure138 μg(46 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin21,4 μg(48 %)
Vitamin B₁₂1,4 μg(47 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium628 mg(16 %)
Calcium380 mg(38 %)
Magnesium67 mg(22 %)
Eisen3,6 mg(24 %)
Jod22 μg(11 %)
Zink3,9 mg(49 %)
gesättigte Fettsäuren11,5 g
Harnsäure156 mg
Cholesterin242 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
80 g
gemischte Kräuter (z. B. Basilikum, Petersilie, Kerbel)
4
2 EL
350 g
Dinkelmehl Type 630 + 20 g zum Bearbeiten
1
2
35 g
Butter (2.5 EL)
50 g
20 g
Brennnessel (2 Handvoll)
50 g
Parmesan (1 Stück; 30 % Fett i. Tr.)
200 g
40 g
1 Spritzer
1 Msp.
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
DinkelmehlRicottaSultanineParmesanButterOlivenöl

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig Kräuter waschen, trocken schütteln, klein schneiden, mit 3 Eiern und Öl fein pürieren. Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Kräutermischung in die Mulde gießen, salzen und Mehl vom Rand her mit den Fingern nach und nach untermischen. Teig gut durchkneten, bis er geschmeidig und glatt ist; nach Bedarf die Mehlmenge leicht variieren. Teig etwa 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

2.

Inzwischen für die Füllung Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 1⁄2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten; vom Herd ziehen und 5 Minuten abkühlen lassen.

3.

Sultaninen in Wasser 20 Minuten quellen lassen. Abgießen und abtropfen lassen. Brennnesselblätter waschen und trocken schütteln.

4.

Restliches Ei trennen. Parmesan reiben. Ricotta abtropfen lassen. Zwiebelmischung mit Eigelb, Parmesan, Ricotta und Semmelbröseln gut vermengen. Mit Zitronensaft, -schale, Salz und Pfeffer würzen.

5.

Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz oder mit einer Nudelmaschine 2 mm dünn ausrollen. Auf jeweils die Hälfte mit einem Teelöffel kleine Kleckse Füllung setzen, rundherum mit Eiweiß bepinseln, die 2. Teighälfte darüberschlagen, um die Füllung drücken und Ravioli ausstechen.

6.

Ravioli in leicht kochendes Salzwasser geben und 4–5 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

7.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Sultaninen und Brennnesseln darin 4–5 Minuten bei kleiner Hitze schwenken, bis die Blätter zusammengefallen sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abgetropfte Ravioli zugeben, 3 Minuten durchschwenken und auf Tellern anrichten.