Clever naschen

Englischer Weihnachtspudding (Christmas Pudding)

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Englischer Weihnachtspudding (Christmas Pudding)

Englischer Weihnachtspudding (Christmas Pudding) - Fruchtige Dessertidee für einen gemütlichen Weihnachtsabend

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 3 h 40 min
Fertig
Kalorien:
652
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Vollkornprodukte sowie die Sultaninen und Trockenfrüchte sind reich an Ballaststoffen, welche den Blutzuckerspiegel konstant halten, langfristig sättigen und Heißhungerattacken vermeiden.

Haselnüsse bieten optimalen Zellschutz durch das fettlösliche Vitamin E, das außerdem für gute Haut und gesunde Haut sorgt.

Wenn Sie Cranberries für die Garnitur nutzen, sollten Sie nach Möglichkeit zur ungezuckerten Variante greifen. Alternativ schmecken frische Früchte nach Wahl ebenfalls sehr gut zum Pudding. Ein wenig geraspelte Zartbitterschokolade als Topping rundet das leckere Dessert ab.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien652 kcal(31 %)
Protein13 g(13 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate83 g(55 %)
zugesetzter Zucker3 g(12 %)
Ballaststoffe15 g(50 %)
Vitamin A1,6 mg(200 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E7,8 mg(65 %)
Vitamin K24,3 μg(41 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin5 mg(42 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure57,7 μg(19 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin24,8 μg(55 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C12,2 mg(13 %)
Kalium1.145,8 mg(29 %)
Calcium113,9 mg(11 %)
Magnesium94,7 mg(32 %)
Eisen5,8 mg(39 %)
Jod5,8 μg(3 %)
Zink1,9 mg(24 %)
gesättigte Fettsäuren10 g
Harnsäure111,5 mg
Cholesterin142 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A1,6 mg(200 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E7,9 mg(66 %)
Vitamin K25,9 μg(43 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin5,1 mg(43 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure55 μg(18 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin24,8 μg(55 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium1.162 mg(29 %)
Calcium111 mg(11 %)
Magnesium103 mg(34 %)
Eisen6 mg(40 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink2,1 mg(26 %)
gesättigte Fettsäuren10,1 g
Harnsäure112 mg
Cholesterin142 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
100 g
50 g
80 g
2 EL
1
100 g
60 g
50 g
75 g
75 g
gemahlene Haselnüsse
2 EL
2
¼ TL
½ TL

Zubereitungsschritte

1.

Die Sultaninen und Korinthen überbrühen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Trockenpflaumen fein hacken, mit den Sultaninen und mit den Korinthen sowie dem Zitronensaft vermengen. Den Apfel schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und fein reiben. Die Aprikosen fein hacken und zusammen mit dem Apfel ebenfalls zu den Früchten geben. 

2.

Die weiche Butter, die Semmelbrösel, das Mehl, die Nüsse, den Honig sowie die Eier, Nelken und Zimt zu den Früchten geben und alles zu einem Teig verkneten. In eine bei Bedarf gebutterte Puddingform füllen und verschließen. In ein heißes Wasserbad auf ein Gitter stellen und im vorgeheizten Backofen bei 150 °C (Umluft: 130 °C; Gas: Stufe 1–2) ca. 3 Stunden garen. Bis zum Servieren in der geschlossenen Form aufbewahren. Zum Servieren stürzen und nach Belieben mit Clementinenfilets und Cranberries garniert servieren.

 
Nierenfett ist auch nicht jederman Geschmack. So finde ich viel besser. Ich habe es genau nach diesem Rezept gekocht. Doch ich habe dazu noch eine geriebene Karotte, geriebene Schale einer Zitrone, zwei EL Himbeersyrup und ein EL Milch dazu getan. Das habe ich aus dem Original-Rezept für Plumpudding, dass mir aber viel zu kompliziert ist. Nach diesem Rezept hier und mit meinen Extra-Zutaten hat es himmlisch geschmeckt.
 
Es scheint vielleicht ein Rezept zu sein, welches an den deutschen Geschmack angepasst wurde, denn es fehlt das RinderNierenfett, das in jeden englischen PlumPudding gehört.
 
Das ist jetzt sehr selten in Christmas Pudding zu finden, Klaus. Fast alle sind vegetarisch heutzutage.