Macht glücklich

Rhabarbertorte mit Baiser

4
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Rhabarbertorte mit Baiser
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
158
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Rhabarber hilft uns beim detoxen, denn seine Gerbstoffe wie Tanninen und Kalium sowie Calcium helfen überschüssiges Wasser und Giftstoffe auszuscheiden. Aber Achtung bei Nieren- und Gallenerkrankungen sowie Gicht sollte Rhabarber wegen seiner Oxalsäure gemieden werden.

Gerade keine Rhabarersaison? Kein Problem die Torte mit Baiser schmeckt auch mit anderem säuerlichem Obst. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Stachelbeertorte? Statt Puddingpulver können Sie auch drei Esslöffel Stärke und ein bis zwei Teelöffel Vanilleextrakt sowie 4 Esslöffel Rohrohrzucker verwenden.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien158 kcal(8 %)
Protein4 g(4 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate17 g(11 %)
zugesetzter Zucker5,9 g(24 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K7,2 μg(12 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,9 mg(16 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure18,7 μg(6 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin5,2 μg(12 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium229 mg(6 %)
Calcium54 mg(5 %)
Magnesium27 mg(9 %)
Eisen0,9 mg(6 %)
Jod3,2 μg(2 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren4,5 g
Harnsäure19,6 mg
Cholesterin66 mg
Automatic (1 Stück)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin K7,3 μg(12 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure20 μg(7 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin5,5 μg(12 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium226 mg(6 %)
Calcium47 mg(5 %)
Magnesium26 mg(9 %)
Eisen1 mg(7 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren4,5 g
Harnsäure20 mg
Cholesterin71 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
16
Zutaten
800 g
50 ml
1 Päckchen
4
120 g
100 g
235 g
½ Päckchen
2
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RhabarberButterRohrohrzuckerApfelsaftEi
Zubereitung

Küchengeräte

1 Handmixer, 2 Schüsseln, 1 Springform 28 cm Durchmesser, 1 Sparschäler

Zubereitungsschritte

1.

Rhabarber putzen, waschen, in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Mit Apfelsaft in einen Topf geben und etwa 5–7 Minuten dünsten. Puddingpulver und 2 EL kaltes Wasser glatt rühren, einmal aufkochen, zur Seite stellen und abkühlen lassen. 2 Eier trennen und Eigelbe unterrühren.

2.

Butter, 50 g Rohrohrzucker und 2 Eier in einer Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Mehl mit Backpulver unterrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Rhabarbermasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) etwa 30 Minuten backen.

3.

In der Zwischenzeit 4 Eiweiße zu einem sehr steifen Schnee schlagen, restlichen Zucker einrieseln und so lange weiter schlagen, bis de Masse eine cremig-glänzende Konsistenz hat und der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Baiser mit einem Spatel wellenartig auf dem Kuchen verteilen. Und weitere 20–30 Minuten fertig backen. Vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen.

 
Sehr lecker der Kuchen! Nur hatte ich Probleme mit der 3 Minuten Dünstzeit für den Rhabarber, was sehr wenig ist, ich hab mich nicht getraut dort das Puddingpulver einzurühren und bestimmt 10 Minuten gedünstet, bis genug Flüssigkeit da war. (War aber sehr dicker Rhabarber) Dementsprechen war der dann nach dem Backen wohl weicher als gedacht, aber trotzdem sehr lecker.