Ohne raffinierten Zucker

Versunkener Apfelkuchen

4.42857
Durchschnitt: 4.4 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen - Begeistert mit seiner feinen Vanille- und Zimtnote einfach alle!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
252
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Apfelkuchen überzeugt nicht nur mit seinem Äußeren, sondern auch mit seinen inneren Werten: Der Apfel ist ein guter Lieferant für Vitamin C, das der Körper beim Aufbau des Bindegewebes benötigt und die Eisenaufnahme fördert. Nebenbei sorgen Ballaststoffe aus dem Dinkelmehl für eine angenehme Säittigung.

Das Auge isst ja bekannermaßen mit: Geben Sie einfach nach dem Backen gehackte Pistazien über den Kuchen. Die Kerne sind nicht nur schön grün, sondern enthalten auch besonders viel einfach ungesättigte Fettsäuren. Die wirken sich positiv auf erhöhte Blutfettwerte aus.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien252 kcal(12 %)
Protein4,6 g(5 %)
Fett12,3 g(11 %)
Kohlenhydrate30,8 g(21 %)
zugesetzter Zucker9,4 g(38 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin0,8 mg(7 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure17,8 μg(6 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin6,2 μg(14 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C7,1 mg(7 %)
Kalium110,7 mg(3 %)
Calcium17,5 mg(2 %)
Magnesium8,9 mg(3 %)
Eisen0,5 mg(3 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,4 mg(5 %)
gesättigte Fettsäuren7,2 g
Harnsäure11 mg
Cholesterin77,1 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
150 g
Butter (Zimmerwarm)
1 Prise
125 g
1
1 TL
3
150 g
100 g
Dinkelmehl (Type 630)
1 gehäufter TL
700 g
säuerliche Äpfel
Puderzucker aus Erythrit zum Bestäuben
Produktempfehlung
Stäbchenprobe: Mit einem trockenen, sauberen Holzstäbchen mittig, leicht schräg in den Kuchen stechen und das Stäbchen wieder heraus ziehen. Bleibt kein Teig hängen und fühlt sich das Stäbchen trocken an ist der Kuchen fertig, wenn nicht, noch weitere 5 Min. backen und die Probe wiederholen.
Zubereitung

Küchengeräte

1 Springform (26 cm Durchmesser)

Zubereitungsschritte

1.

Butter, Salz und 100 g Kokosblütenzucker in eine Rührschüssel geben. Zutaten mit den Quirlen eines Handmixers aufschlagen, bis sich der Kokosblütenzucker gelöst hat. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Vanillemark, Zimtpulver und Eier unter Buttermischung rühren. Beide Mehle und Backpulver in einer weiteren Schüssel mischen und zur Buttermischung sieben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.

2.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und an der Rückseite ein paar mal einschneiden, aber nicht durchschneiden. Den Teig in eine Springform füllen. Äpfelviertel in den Teig setzen und mit dem restlichen Kokosblütenzucker bestreuen.

3.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

4.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker aus Erythrit bestaubt servieren.

 
Super leckeres Rezept. Und das Biskuit ist bis zum letzten Tag supersaftig aber nicht matschig. Jeder Zeit wieder
 
Superlecker, alle waren begeistert. Ich backe den Kuchen zum 2.mal in dieser Woche. Einfach und schnell zubereitet. Habe ihn frisch aus dem Ofen noch mit zerlassener Butter beträufelt.😋
 
Teig wird viel zu dickflüssig, besser gesagt eine ziemliche Pampe, die sich dann kaum noch in der Springform verteilen lässt. Sorry, aber das Rezept kann ich nicht weiter empfehlen...
 
Eat Smarter, stell richtig tolle Rezepte vor, die man auch gut anwenden kann. Es ist immer für jeden was dabei
 
Super schnelles und extrem leckeres Rezept:-))kam toll an bei der Familie und hat lecker geschmeckt:-))))))))
 
schnell und einfach zu backen, sieht auch genau so aus wie auf dem Foto, aber leider viel zu trocken. Eigentlich haben nur die Äpfel gut geschmeckt....