Charolais-Steakhüfte mit Sauce béarnaise und Kürbisknödel

5
Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Charolais-Steakhüfte mit Sauce béarnaise und Kürbisknödel

Charolais-Steakhüfte mit Sauce béarnaise und Kürbisknödel - eine Rezeptidee von Bloggerin Kerstin (www.cookingaffair.de) für Interbev

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
1275
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.275 kcal(61 %)
Protein67 g(68 %)
Fett93 g(80 %)
Kohlenhydrate39 g(26 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe6,9 g(23 %)
Automatic
Vitamin A1,2 mg(150 %)
Vitamin D2,9 μg(15 %)
Vitamin E8,2 mg(68 %)
Vitamin K25,2 μg(42 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin24,6 mg(205 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure190 μg(63 %)
Pantothensäure3 mg(50 %)
Biotin34,3 μg(76 %)
Vitamin B₁₂11 μg(367 %)
Vitamin C37 mg(39 %)
Kalium1.556 mg(39 %)
Calcium163 mg(16 %)
Magnesium147 mg(49 %)
Eisen9,7 mg(65 %)
Jod35 μg(18 %)
Zink11,6 mg(145 %)
gesättigte Fettsäuren43,4 g
Harnsäure282 mg
Cholesterin654 mg
Zucker gesamt14 g

Zutaten

für
4
Für die Steakhüfte
4 Stück
Steak aus der Hüfte vom original französischen Charolais Rind
Für die Sauce Béarnaise
1
1 TL
1 TL
120 ml
Weißwein zum Beispiel Riesling
2 EL
2 Zweige
frischer Estragon
2 Zweige
frischer Kerbel
Zusätzlich
200 g
4
1 Zweig
frischer und fein gehackter Estragon
1 Zweig
frischer und fein gehackter Kerbel
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für die Kürbisknödel mit kerniger Kruste
150 g
Knödelbrot oder Brötchen vom Vortag
250 g
Speisekürbis zum Beispiel Hokkaido
1
kleine Zwiebel
1
2 EL
2
50 ml
35 g
2 EL
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebener Muskat
80 g
fein gehackte Kürbiskerne
Feldsalat in Apfeldressing
200 g
1
1
kleiner Apfel
3 EL
1 TL
4 EL
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SteakFeldsalatButterWeißweinKürbiskernMilch

Zubereitungsschritte

1.

Das Steak bei starker Hitze auf dem Grill von beiden Seiten kurz grillen (je nach Dicke des Stücks) circa 2 Minuten pro Seite. Alternativ können Sie die Steaks auch in einer Pfanne mit etwas neutralem Öl scharf anbraten. Anschließend im Backofen circa 8 Minuten bei 120°C auf eine Kerntemperatur von etwa 54°C, je nach gewünschtem Gargrad, bringen.

2.

Für die Weinreduktion die Schalotte schälen und fein würfeln. Butter in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin hell anbraten. Pfefferkörner zugeben und kurz mit schmoren. Mit Weißwein und Essig ablöschen, Kräuter hinzugeben und die Flüssigkeit auf ein Drittel der Menge einkochen lassen. Anschließend die Weinreduktion durch ein Sieb in die vorgesehene Schüssel für die Zubereitung der Sauce Bèarnaise durchgießen und beiseite stellen.

3.

Inzwischen auch die Butter bei niedriger Hitze langsam schmelzen lassen, bis sie hell und klar ist. Wichtig ist, dass sich die Butter auf keinen Fall dunkel verfärbt Die so geklärte Butter lauwarm abkühlen lassen.

4.

Eigelbe, Wein und etwas Salz in die Schüssel mit der Weinreduktion geben und über einem heißen, aber nicht kochenden Wasserbad mit dem Schneebesen schaumig verquirlen. Die zerlassene Butter zuerst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl kräftig unter die Eicreme schlagen. Die Sauce Bèarnaise ist fertig, wenn sie eine dickschaumige Konsistenz hat. Jetzt die gehackten Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.

Hokkaidokürbis in 0,5 bis 1cm kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Kürbis, Zwiebel und Knoblauch in Butter glasig dünsten. Sobald der Kürbis weich ist, gemeinsam mit dem Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit den übrigen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ist die Masse zu trocken, einfach etwas Milch zugeben. Ist der Teig zu feucht, etwas Mehl untermengen. Die Masse für mindestens eine ¼ Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Mit angefeuchteten Händen Knödel formen und in Salzwasser circa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Die fertigen Knödel direkt in den zerkleinerten Kürbiskernen wälzen.

6.

Den Feldsalat putzen und waschen. Die Schalotte und den Apfel schälen und fein würfeln. Zitronensaft, Öl, Salz, Pfeffer und Honig in einer kleinen Schüssel zu einem Dressing verrühren. Salat erst kurz vor dem Marinieren servieren.

 
Beim Lesen bekomme ich schon Appetit, mmmhhhhhhhhh!
 
Super Idee und sehr lecker.
 
Von diesem Rezept bin ich total begeistert! Zum nachkohen zu empfehlen.