Gesunder Mittelmeergenuss

Dinkel-Vollkorn-Pizzafladen mit Brokkoli, Mais, Garnelen und Mozzarella

5
Durchschnitt: 5 (13 Bewertungen)
(13 Bewertungen)
Dinkel-Vollkorn-Pizzafladen mit Brokkoli, Mais, Garnelen und Mozzarella

Dinkel-Vollkorn-Pizzafladen mit Brokkoli, Mais, Garnelen und Mozzarella - Schmeckt einfach einzigartig! Foto: Beeke Hedder, Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
631
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Carotinoid Lycopin kommt in hohen Mengen in der Tomatensauce vor und kann die Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützen. Im Dinkel-Vollkornmehl bleibt der Schalenanteil erhalten. Somit ist auch der Vitamin-, Mineral- und Ballaststoffgehalt sehr hoch.

Je nach Saison schmecken die Fladen auch belegt mit Kürbis- oder Rote-Bete-Scheiben. Wer es etwas kräftiger mag, kann einen Teil des Mozzarellas durch Gorgonzola oder Ziegenweichkäse ersetzen.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien631 kcal(30 %)
Protein35 g(36 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate68 g(45 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe10 g(33 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E7,7 mg(64 %)
Vitamin K100,6 μg(168 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin12,2 mg(102 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure161 μg(54 %)
Pantothensäure2,4 mg(40 %)
Biotin13 μg(29 %)
Vitamin B₁₂1,7 μg(57 %)
Vitamin C63 mg(66 %)
Kalium1.175 mg(29 %)
Calcium330 mg(33 %)
Magnesium172 mg(57 %)
Eisen9,5 mg(63 %)
Jod142 μg(71 %)
Zink6,1 mg(76 %)
gesättigte Fettsäuren10,6 g
Harnsäure295 mg
Cholesterin124 mg
Zucker gesamt10 g

Zutaten

für
4
Zutaten
300 g Dinkel-Vollkornmehl + 2 EL zum Bearbeiten
5 g Trockenhefe
1 Prise Rohrohrzucker
Salz
3 EL Garofalo Natives Olivenöl Extra
180 ml lauwarmes Wasser
200 g Brokkoli
150 g Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe
250 g Garnelen (küchenfertig; geschält und entdarmt)
100 g Zuckermais (Dose; Abtropfgewicht)
1 Glas ORYZA Selection Bio Tomatensauce
200 g geriebener Mozzarella (45 % Fett i. Tr.)
2 TL Pinienkerne
Pfeffer
½ TL getrocknete italienische Kräuter
1 Handvoll Basilikumblätter (5 g)
Produktempfehlung

ORYZA Selection Bio Tomatensauce wird aus besten Zutaten hergestellt: italienische Tomaten, knackiges Gemüse und aromatische Kräuter – alles erntefrisch und aus eigenem ökologischen Anbau. So passt sie perfekt zu Reis, Pasta, Pizza oder findet Verwendung als Grundsauce für mediterrane Schmor- und Gemüsegerichte.

Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Messer, 2 Backbleche, 2 Bögen Backpapiere

Zubereitungsschritte

1.

300 g Dinkelmehl, Hefe, Zucker, ½ TL Salz, 2 EL Olivenöl und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Teig an einem warmen Ort zugedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen.

2.

Währenddessen Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Röschen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Tomaten waschen und halbieren. Knoblauch schälen und fein hacken. Garnelen abspülen und trocken tupfen. Mais in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

3.

Nach 1 Stunde den Teig noch einmal kräftig durchkneten, in 4 Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus den einzelnen Stücken dünne ovale Fladen ausrollen.

4.

Die Fladen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche geben. Jeweils Tomatensauce darauf verteilen, dann die halbe Menge Käse, Brokkoli, Tomaten, Mais, Knoblauch, Garnelen und Pinienkernen darüber gleichmäßig verteilen. Fladen mit restlichem Käse bestreuen sowie mit Salz, Pfeffer, Kräutern und Chiliflocken würzen.

5.

Fladen im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft 200 °C; Gas: Stufe 3–4) 10–15 Minuten backen. Basilikum waschen und trocken schütteln. Aus dem Backofen nehmen und mit den Basilikumblättchen bestreut servieren.

Bild des Benutzers Oldenburger
Ich habe immer tiefgekühlten Brokkoli zu Hause und würde daher gerne diesen verwenden. Lasse ich ihn auftauen und dann direkt mit auf die Pizza oder am besten auch erst kurz garen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Oldenburger, tiefgekühlten Brokkoli können Sie genau wie den frischen verwenden, also am besten auch wie im Rezept beschrieben kurz garen. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Romeo Kula
Der Teig geht super schnell und es hat sehr gut geschmeckt! Für meine Frau habe ich die Garnelen einfach weggelassen und dann hatte sie eine vegetarische Variante. Werden wir ab jetzt auf jeden Fall öfter machen :-)