Gesundes Grundrezept

Eischnee und Baiser

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Eischnee und Baiser

Eischnee und Baiser - Mit nur 3 Zutaten zum perfekten Eischnee!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
4,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
Kalorien:
75
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Für den Eischnee ist die Hauptzutat Eiweiß und dieses hat einiges zu bieten: B-Vitamin vor allem B2 sind darin enhatlen. Wir  benötigen diese Vitamine für unsere Nerven. Wie der Name schon sagt, ist der Makronährstoff Eiweiß, sprich Protein ebenfalls enthalten. Unser Körper benötigt dies als Baustoff für Zellen.

Für einen gelungenen Eischnee darf beim Trennen kein Eigelb ins Eiklar kommen - sonst wird der Eischnee nicht fest. Zum Trennen die Eier nacheinander auf der Arbeitsfläche (nicht am Schüsselrand) anschlagen und durch das vorsichtige Umschütten des Eigelbs von einer Eischalenhälfte zur anderen über einer kleinen Schüssel das Ei trennen. Ist das Eiklar in der kleinen Schüssel sauber, in die Rührschüssel geben. Dann das nächste Ei trennen. Das Eigelb können Sie anderweitig verwenden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien75 kcal(4 %)
Protein3 g(3 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker14,3 g(57 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Kalorien74 kcal(4 %)
Protein3 g(3 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker15 g(60 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0 mg(0 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin0,9 mg(8 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure3 μg(1 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin2,1 μg(5 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium47 mg(1 %)
Calcium3 mg(0 %)
Magnesium4 mg(1 %)
Eisen0,1 mg(1 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure0 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
4
Eiweiß (Größe M)
1 Prise
60 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RohrohrzuckerSalz
Zubereitung

Küchengeräte

1 Handmixer, 1 Schüssel

Zubereitungsschritte

1.

Eiklar und Salz in eine Schüssel geben. Eiklar mit den Schneebesen des Handrührers schaumig bis zu einem steifen Schnee schlagen. Je nach Rezept noch etwas Zucker hineinrieseln lassen. Führen Sie einen Eischnee-Test durch: Schüssel mit der Öffnung nach unten halten –steif geschlagener Eischnee fällt nicht aus der Schüssel.

2.

Für Meringue- bzw. Baisermasse zuerst einen Eischnee schlagen, dabei bereits ein Drittel des Zuckers hineinrieseln lassen. Ist der Eischnee fest, nächste Drittel Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Schnee erneut schön fest ist. Restlichen Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.

3.

Für Baiser die Baisermasse in einen Spritzbeutel – nach Belieben mit Loch- oder Sterntülle – füllen und Tupfen oder Kringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Baiser im vorgeheizten Backofen bei 50 °C (Umluft 30 °C; Gas: Stufe 1) etwa 4 Stunden trocknen lassen, dabei einen Kochlöffelstiel in die Ofentür klemmen.

4.

Für Baiserhaube oder -gitter die Baisermasse auf z. B. einen Kuchen spritzen oder wolkenartig mit einem Löffel oder einem Teigschaber auf dem Kuchen verteilen. Baiser im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) mit zugeschaltetem Grill etwa 5 Minuten übergrillen.