Clever naschen

Kuchen mit Himbeercreme

3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Kuchen mit Himbeercreme

Kuchen mit Himbeercreme - Die feine Mascarpone-Quark-Creme ist der krönende Abschluss!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 3 h 55 min
Fertig
Kalorien:
155
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Naschen Sie sich jung – mit Himbeeren! Hier kommen die Antioxidantien ins Spiel. Sie sind nämlich ein Geheimtipp gegen unbeliebte Alterserscheinungen. Durch ihren Kampf gegen freie Radikale schützen die Powerbeeren unsere Haut und werden damit zum Anti-Aging-Booster

Da Himbeeren nicht mit Erde in Berührung kommen, ist das Waschen an sich überflüssig. Einfach eventuelle Blattreste und angeschimmelte Himbeeren aussortieren und entsorgen. Wer Himbeeren trotzdem waschen möchte, kann sie vorsichtig in einer Schüssel mit Wasser schwenken. Anschließend locker in einem großen Sieb verteilen, abtropfen und zum Schluss noch auf Küchenpapier nachtrocknen lassen.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien155 kcal(7 %)
Protein4 g(4 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker7,5 g(30 %)
Ballaststoffe1,3 g(4 %)
Kalorien154 kcal(7 %)
Protein4 g(4 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate14 g(9 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe1,3 g(4 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E0,6 mg(5 %)
Vitamin K2,9 μg(5 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,1 mg(9 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure18 μg(6 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin4 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C6 mg(6 %)
Kalium113 mg(3 %)
Calcium51 mg(5 %)
Magnesium16 mg(5 %)
Eisen0,8 mg(5 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink0,5 mg(6 %)
gesättigte Fettsäuren5,2 g
Harnsäure9 mg
Cholesterin54 mg

Zutaten

für
20
Zutaten
7 Blätter
3
1 Prise
150 g
1
80 g
50 g
1 TL
100 ml
400 g
2 EL
250 g
250 g
150 ml
Zubereitung

Küchengeräte

1 Handmixer, 2 Rührschüsseln, 1 Stabmixer

Zubereitungsschritte

1.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz zu Eischnee steif schlagen. Eigelbe mit 100 g Zucker schaumig schlagen. Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Vanillemark, Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, über die Eigelbmasse sieben und mit der Milch verrühren.

2.

Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Biskuitteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig verstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) 10–15 Minuten backen. Biskuitboden herausnehmen, auskühlen lassen und auf ein Gitter stürzen.

3.

Für die Himbeercreme Beeren verlesen, putzen und die Hälfte mit dem Zitronensaft fein pürieren. Himbeermus durch ein feines Sieb streichen und mit Quark, Mascarpone und restlichem Zucker verrühren. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf erwärmen (darf nicht kochen). 2 EL der Creme in die flüssige Gelatine geben und dann mit der restlichen Creme verrühren.

4.

Sahne Steif schlagen und unter die Himbeercreme heben. Die übrigen Himbeeren, bis auf 7 Stück, auf den Tortenboden verteilen, Himbeercreme streichen und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kühl stellen. Danach mit Himbeeren garnieren und in Stücke geschnitten servieren.

 
Dem Teig fehlt es an Feuchtigkeit. Da beim Anrühren Streusel entstanden sind, weil außer den Eiern keine Flüssigkeit enthalten war, habe ich dem Ganzen einen kräftigen Schluck Milch verabreicht. Dann ließ sich der Teig gut glattrühren und war nach dem Backen auch sehr gut. Die Creme werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall mit Topfen (Quark) und nicht mit Mascarpone anrühen, denn sie einfach unnötig fettig. Zu den Himbeeren passt eine leichte Topfencreme deutlich besser. Das Rezept ist ein netter Anstoß, aber es braucht einige Adaptionen, damit darauf eine wirklich leckere Himbeercreme-Schnitte wird.