Smarter Klassiker

Nasi Goreng

5
Durchschnitt: 5 (11 Bewertungen)
(11 Bewertungen)
Nasi Goreng

Nasi Goreng - Landestypische Reispfanne aus Indonesien

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
93 / 100
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
496
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Eier überzeugen mit hochwertigen Proteinen, machen satt und sind vitaminreich. So verbergen sich im Dotter beachtliche Mengen an verschiedenen B-Vitaminen, die für Gehirn, Nerven und den gesamten Stoffwechsel eine wichtige Rolle spielen.

Wer das Nasi Goreng gerne vegetarisch zubereiten möchte, ersetzt die Fischsauce durch Sojasauce. Auch Nasi Goreng Low Carb abwandeln ist ganz einfach: Bereiten Sie dann anstatt Basmatireis einfach Blumenkohlreis zu. Dazu Blumenkohl waschen, putzen und raspeln oder in einer Küchenmaschine zerkleinern. Anschließend in einer Pfanne mit etwas Öl ca. 5 Minuten braten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien496 kcal(24 %)
Protein16 g(16 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate70 g(47 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin K27,3 μg(46 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,3 mg(44 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure76 μg(25 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin19,2 μg(43 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C20 mg(21 %)
Kalium465 mg(12 %)
Calcium98 mg(10 %)
Magnesium64 mg(21 %)
Eisen2,2 mg(15 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren2,7 g
Harnsäure102 mg
Cholesterin198 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
300 g Basmati-Vollkornreis
Salz
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
10 g Ingwerwurzel
1 Handvoll Koriander (à 5 g)
1 rote Chilischote
100 g grüne Bohnen
80 g Ananasfruchtfleisch
4 EL Ketjap manis (süße Sojasauce)
1 EL Fischsauce
1 EL Tamarindenpaste
2 EL Sesamöl
1 Mini-Gurke
1 Bio-Limette
4 Eier
Pfeffer
4 EL Röstzwiebel (à 10 g)

Zubereitungsschritte

1.

Reis waschen, bis das Wasser klar abläuft. Reis in Salzwasser nach Packungsanleitung in 30–35 Minuten bissfest kochen; dann abgießen und abtropfen lassen.

2.

Inzwischen Schalotten, Knoblauch sowie Ingwer schälen und grob hacken. Koriander waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen; Stiele mit Schalotten, Knoblauch und Ingwer in einem Blitzhacker zu einer Paste zerkleinern.

3.

Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Ringe schneiden. Bohnen putzen, waschen und nach Belieben in größere Stücke schneiden oder längs halbieren, in kochendem Salzwasser 3–4 Minuten garen, abschrecken und abtropfen lassen. Ananas in 1–2 cm große Stücke schneiden. Ketjap Manis mit Fischsauce und Tamarindenpaste verrühren.

4.

In einem Wok oder einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Schalottenmischung sowie die Hälfte der Chiliringe zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten unter Rühren braten. Bohnen und Ananas ergänzen und ca. 2 Minuten mitgaren. Reis untermischen und bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten unter Rühren mitbraten. Tamarindenmischung zugießen, alles gut vermengen und Wok oder Pfanne vom Herd nehmen.

5.

Gurke putzen, waschen und längs in feine Scheiben schneiden. Limette heiß abspülen, trocken tupfen und in Spalten schneiden.

6.

In einer weiteren Pfanne das übrige Öl erhitzen. Eier darin aufschlagen und bei mittlerer Hitze in 3–4 Minuten zu Spiegeleiern braten, dabei salzen und pfeffern.

7.

Gebratenen Reis abschmecken, in tiefe Teller verteilen und mit übrigen Chiliringen bestreuen. Gurkenscheiben und Limettenspalten danebenlegen, Nasi Goreng mit Röstzwiebeln und Korianderblättchen bestreuen und mit je 1 Spiegelei anrichten.

Bild des Benutzers Tom Meier
Kann ich statt der süßen Sojasauce auch normale verwenden?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Tom Meier, ja, das sollte kein Problem sein. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Darm gut, alles gut!
Gemeinsam mit Yakult verraten wir Ihnen, wie Sie das Superorgan Darm mit einer smarten, abwechslungsreichen und gesunden Ernährung unterstützen können.
zur Partnerseite